One Piece-Erfinder Eiichiro Oda verrät, was ihm an einer neuen Manga-Serie wichtig ist

One Piece-Erfinder Eiichiro Oda verrät, was ihm an einer neuen Manga-Serie wichtig ist
© Toei Animation / Eiichiro Oda

One Piece-Schöpfer Eiichiro Oda kennt das Rezept für eine erfolgreiche Geschichte. In einem Interview verrät er, was er von einer neuen Manga-Serie erwartet.

One Piece zählt zu den erfolgreichsten Manga-Reihen aller Zeiten und ihr Schöpfer Eiichiro Oda ist vermutlich einer der bekanntesten Mangaka der Welt. Dementsprechend können angehende Zeichner oder Autoren auch viel von dem 45-jährigen Japaner lernen. Und wer nach einigen Tipps für eine gute Geschichte sucht, bekommt diese nun vom Meister höchstpersönlich.

- Anzeige -

Das erwartet Eiichiro Oda von einem neuen Manga

Um das 100. Jubiläum ihres Manga-Contest zu feiern, tut sich der japanische Verlag Shueisha mit dem Unternehmen MediBang zusammen, um Zeichnern weltweit die Chance zu geben, ihr Werk in der Weekly Shonen Jump veröffentlichen zu können. Dafür müssen die Teilnehmer allerdings eine Jury aus beliebten Manga-Künstlern überzeugen. Neben Akira Toriyama, dem Erfinder von Dragon Ball, befinden sich in dieser unter anderem der Blue Exorcist-Zeichner Kazue Kato, Slam Dunk-Autor Takehiko Inoue und natürlich auch Eiichiro Oda.

In einem Interview zu dem bevorstehenden Wettbewerb, wurde der One Piece-Schöpfer gefragt, welche Eigenschaften an einem Manga für ihn besonders wichtig sind. Dies seien vor allen Dingen einzigartige Geschichten, die sich nicht zu sehr an bereits existierenden Manga-Serien inspirieren lassen würden, wie die englische Webseite Comicbook berichtet.

In seiner Meinung ist sich Oda offenbar auch ziemlich sicher. So antwortete er kurz darauf, dass er lieber einen einzigartigen Manga liest, der schlecht ist, als einen guten, der sich zu sehr an dem Werk eines anderen Künstlers orientiert. Die anderen Jurymitglieder sehen das übrigens ähnlich.

- Anzeige -

Internationaler Manga-Contest von Shueisha

Der Wettbewerb, welcher nach dem japanischen Zeichner Osamu Tezuka benannt wurde, findet im September dieses Jahres statt. Fans aus aller Welt können ihre Manga-Serien in englischer, spanischer, koreanischer und chinesischer Fassung einschicken und ein Preisgeld von bis zu 2 Millionen Yen (circa 17.000 Euro) gewinnen.

Auch interessant: Mega-Erfolg: Demon Slayer-Manga übertrifft One Piece in 2019

Das große Ziel jedoch ist es, ausländische Nachwuchstalente zu fördern und ihre Geschichten bekannter zu machen. Denn neben dem erwähnten Preisgeld, wird das Werk des Siegers einmalig im Shonen Jump-Magazin abgedruckt und außerdem gibt es eine offizielle Einladung zur Preisverleihung in Tokio.

Mehr zum Thema

Über tobson 1006 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -