Pokémon Unite: Neues Smartphone-Spiel bekommt Shitstorm von Fans

Pokémon Unite: Neues Smartphone-Spiel bekommt Shitstorm von Fans
© The Pokémon Company

The Pokémon Company hat ein neues Smartphone-Spiel namens Pokémon Unite vorgestellt, das sehr an den MOBA-Klassiker League of Legends erinnert. Den Fans gefällt das überhaupt nicht.

Vor etwa einer Woche kündigte The Pokémon Company ein großes neues Projekt an, welches die Fans begeistern sollte. Viele erhofften sich ein MMORPG in dem beliebten Spieleuniversum oder gar erste Hinweise auf einen neuen Teil der Hauptreihe. Wie wir mittlerweile allerdings wissen, wurde daraus nichts, stattdessen liefert das Unternehmen ein erstes Multiplayer Online Battle Arena-Game, das den Titel Pokémon Unite trägt.

Umgesetzt wird das Spiel von Tencent Games und dessen Tochter Timi Studios für die Switch sowie iOS- und Android-Geräte. Der chinesische Entwickler besitzt schon einige Erfahrung im MOBA-Bereich und hält sogar Mehrheitsanteile an Riot Games, den Schöpfern von League of Legends. Kein Wunder also, dass der neue Pokémon-Hit fürs Smartphone auch an den beliebten MOBA-Riesen erinnert.

Auch interessant: Pokémon im Cartoon-Stil: Lustiger Kurzfilm auf YouTube erschienen

Pokémon Unite: Fans sind enttäuscht

Das Feedback zum Handyspiel fällt in den sozialen Netzwerken jedoch alles andere als positiv aus. So verzeichnet das offizielle YouTube-Video zur Ankündigung, das vor rund fünf Tagen veröffentlicht wurde, über 150.000 Dislikes. Ein Blick in die Kommentare verrät auch warum: Offenbar haben sich die Fans eine andere Art von Spiel gewünscht und sind nun sichtlich enttäuscht.

Auch auf Twitter lassen sich einige kritische Bemerkungen zu Pokémon Unite finden:

Ob Pokémon Unite letzten Endes tatsächlich so schlecht wird, wie viele Internet-Nutzer vermuten, bleibt fragwürdig, da bisher nur wenig Gameplay-Material gezeigt wurde. Wie immer gilt abzuwarten, bis das Spiel erscheint. Wann genau das sein wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema

Über tobson 920 Artikel
Seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*