Nintendo sieht in 3DS keine Zukunft mehr – Eigene Spiele bleiben aus

Nintendo sieht in 3DS keine Zukunft mehr - Eigene Spiele bleiben aus
© Nintendo

Nintendo scheint keine neuen Titel mehr für den 3DS auf den Markt bringen zu wollen und ebnet damit den Weg für die nächste Konsolen-Generation.

Ist das nun das Aus für den Nintendo 3DS? Während man im letzten Jahr noch davon sprach, weiterhin die Besitzer der Konsole mit neuen Spiele-Inhalten zu versorgen, hat sich das Blatt nun gewendet. Jetzt heißt in einem Investorbriefing plötzlich, dass das exakte Gegenteil der Fall sein soll. Nintendo schenkte der Thematik in diesem Jahr nicht einmal Erwähnung und bestätigte auf Nachfrage gegenüber Kotaku: „Wir haben nichts Neues in Bezug auf First-Party-Software für den 3DS anzukündigen.“

Mit den hauseigenen Titeln dürfte es das nun also gewesen sein. Third-Pary-Spiele könnten aber nach wie vor auf dem Plan stehen. Zumindest für Japan und die USA erscheinen noch welche – wie es mit Deutschland aussieht, ist bislang ungewiss.

 

Nachfolger nimmt den Platz des 3DS ein

Weshalb Nintendo den 3DS vernachlässigt, liegt wohl auf der Hand. Mit dem zunehmenden Erfolg der Switch, welche ebenfalls mobil benutzt werden kann, besteht heutzutage kaum ein Grund, sich die mittlerweile acht Jahre alte Konsole zuzulegen. Aktuelle Titel wie Super Mario Odyssey, The Legend of Zelda: Breath of the Wild oder Pokémon: Let’s Go, Pikachu! und Pokémon: Let’s Go, Evoli! werden von dieser nicht unterstützt, was viele potenzielle Kunden vom Kauf der aktuelleren Option überzeugt.

Außerdem bekommen 3DS und 2DS bald wohl sowieso einen Nachfolger. Eine neue Version der Switch-Konsole, welche ausschließlich als Handheld fungieren soll, könnte in wenigen Monaten von Nintendo angekündigt werden und natürlich auch brandneue Features mitbringen. Das berichtet das Wall Street Journal und selbst wenn es sich dabei bloß um Gerüchte handeln mag, ein Nachfolger des 3DS wäre demnächst durchaus denkbar.

*Passend dazu:

*Die mit einem Sternchen versehen Produkte unterliegen dem Amazon-Partnerprogramm. Wenn ihr über diese Links etwas erwerbt, erhalten wir eine kleine Provision – euch kostet das keinen Cent mehr.

Über Shawn Fierce 656 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*