Dragon Ball Super: Fans haben bereits eine Idee, wer der Bösewicht im neuen Kinofilm sein könnte

Dragon Ball Super: Fans haben bereits eine Idee, wer der Bösewicht im neuen Kinofilm sein könnte
© Akira Toriyama / Shueisha / Toei Animation

Das Dragon Ball-Universum wird 2022 um einen neuen Kinofilm erweitert und Fans haben bereits Wünsche für die Story und den nächsten Antagonist.

Während der Manga* zu Dragon Ball Super aktuell auf Hochtouren läuft, legt die Serie seit etwas mehr als drei Jahren eine Pause ein. Diese dürfte alsbald auch nicht fortgesetzt werden, denn zuerst soll noch ein neuer Kinofilm erscheinen. Da wir neben dem groben Starttermin allerdings nur wenige Informationen haben, spekulieren Fans einfach selbst, was passieren könnte. Ein möglicher Antagonist ist bereits gefunden.

- Anzeige -

Dragon Ball Super: Wird Cooler der nächste große Filmschurke?

Nachdem Dragon Ball Super: Broly den titelgebenden Saiyajin als Antagonist zurückbrachte, hoffen Fans nun auf das Comeback eines weiteren alten Bekannten. Cooler, der Bruder von Freezer, welcher vor mehreren Jahren ebenfalls einen eigenen Film erhielt, wäre wohl die perfekte Wahl als nächster Filmbösewicht – zumindest, wenn man einen Blick in die sozialen Netzwerke wirft.

Der Twitter-Nutzer BlackScape führt das Konzept sogar noch aus. Er macht den Vorschlag, dass im kommenden Film die Geschichte von Freezers‘ Rasse behandelt werden könnte, über die bisher nur wenig bekannt ist. Dies könnte man dann als Trilogie umsetzen, in der auch Cooler und die Saiyajins wieder auftauchen.

Fest steht: Obwohl Cooler bisher nur in einem Film und der Spin-off-Serie Dragon Ball GT auftauchte, wünschen sich die Fans mehr von ihm zu sehen. Ob der Traum in Erfüllung geht, bleibt abzuwarten, bestenfalls dürfte Freezers‘ Bruder allerdings dem Canon der Reihe beigefügt werden, so wie es schon 2018 mit Broly der Fall war.

- Anzeige -

Mehr zum Thema

Über tobson 1699 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -