AniCloud: Animes kostenlos online sehen – ist das legal?

AniCloud: Animes kostenlos online sehen - ist das legal?
© Netflix

AniCloud gehört zu den Webseiten, die Anime-Fans verunsichern. Ist das Streaming-Portal und vor allem dessen Nutzung jetzt legal oder nicht?

Obwohl Netflix & Co. mittlerweile zahlreiche Animes in Deutschland legal anbieten, erfreuen sich kostenlose Portale wie AniCloud noch immer großer Popularität. Dies dürfte mitunter auch an dem großen Angebot und der unkomplizierten Navigation liegen. Fans können sich etliche Serien und Filme einfach über den Browser per Smartphone oder Computer ansehen. Dass daran etwas nicht stimmt, dürfte den meisten bereits klar sein.

- Anzeige -

Handelt AniCloud rechtswidrig?

Wie viele andere Webseiten auch, lädt AniCloud die Videos ohne Zustimmung der Rechteinhaber hoch. Dadurch ist die Plattform selbst und die Nutzung dieser illegal. Es gelten ähnliche Regeln wie bei Anime-Loads und Naruto-Tube.

Lange Zeit war das Streamen von illegal hochgeladenen Inhalten eine rechtliche Grauzone. Seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2017 ist dies aber nicht mehr Fall. Nutzer müssen das ihnen vorliegende Angebot auf Legalität überprüfen, bevor sie es in Anspruch nehmen, sonst können hohe Strafen folgen.

AniCloud: Animes kostenlos online sehen - ist das legal?
© AniCloud

Nutzern von AniCloud und Co. drohen Abmahungen

Oftmals führen Anime-Fans das Argument an, dass bestimmte Inhalte auf anderen Wegen gar nicht verfügbar sind. Für den EuGH spielt dies jedoch keine Rolle. Im schlimmsten Szenario sollten die Nutzer solcher Portale also auf Abmahnungen vorbereitet sein – auch wenn nur wenige Fälle bekannt sind, bei denen tatsächlich Personen bestraft wurden.

- Anzeige -

Wer dennoch sauber bleiben möchte und keine Lust darauf hat, sich einen Virus einzufangen, findet im Netz mehrere legale Alternativen. Ganz vorne mit dabei sind natürlich Netflix, Amazon Prime Video* und Crunchyroll. Doch auch kleinere Anbieter wie Wakanim oder Anime on Demand haben ein großzügiges Angebot.

Mehr zum Thema

Über tobson 1529 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

1 Kommentar

  1. Genau und dann wenn Aboservice X und Y das nicht haben was ich will, soll ich noch Aboservice Z abonnieren. Man scheißt ja auch Geld.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -