Studio Ghibli: Neuer Film setzt komplett auf moderne CGI-Technologie

Studio Ghibli: Neuer Film setzt komplett auf moderne CGI-Technologie
© Universum Film

Die Anime-Schmiede Studio Ghibli legt keine Pause ein. Der nächste Film Aya and the Witch, der von Hayao Miyazakis Sohn stammt, wurde fast ausschließlich computeranimiert und soll noch in diesem Jahr in Japan erscheinen.

Bereits seit längerer Zeit wissen wir, dass Studio Ghibli momentan mit zwei verschiedenen Projekten beschäftigt ist. Während der, aus dem Ruhestand zurückgekehrte, Hayao Miyazaki für sein handgezeichnetes Werk How Do You Live? noch einige Jahre braucht, ist sein Sohn Gorô um einiges schneller. Dieser arbeitet nach Die Chroniken von Erdsee und Der Mohnblumenberg an seinem dritten Film, welcher diesmal vollständig computeranimiert sein soll.

- Anzeige -

Wie Entertainment Weekly berichtet, trägt der neue Film den Titel Aya and the Witch und basiert auf dem englischen Roman Earwig and the Witch von Diana Wynne Jones, deren Buch Sophie im Schloss des Zauberers schon zuvor als Das wandelnde Schloss von Studio Ghibli adaptiert wurde.

Studio Ghibli stellt neue Filmheldin vor

Die Geschichte von Aya and the Witch dreht sich um ein aufgewecktes Waisenmädchen, das von mysteriösen neuen Eltern adoptiert wird. Bald erfährt sie jedoch, dass ihre Mutter eine böse Hexe ist und verbündet sich daraufhin mit einer sprechenden Katze, um das Zaubern zu lernen und zu überleben.

Auch interessant: Studio Ghibli – 10 spannende Fakten, die euch überraschen werden

- Anzeige -

In einem Interview gab Filmproduzent Toshio Suzuki bekannt, dass die neue Heldin mit Pippi Langstrumpf verglichen werden kann. „Wenn Pippi das stärkste Mädchen der Welt ist, dann ist Aya das schlauste. Aya ist frech aber irgendwie süß. Ich hoffe sie wird von vielen verschiedenen Menschen geliebt“, erklärt er.

Premiere noch in diesem Jahr

Aya and the Witch wurde erstmals über die Filmfestspiele von Cannes angekündigt. Da diese ausgesetzt werden mussten, veröffentlichten die Veranstalter allerdings eine Liste mit Filmen, die man bei der diesjährigen Auflage des Festivals gezeigt hätte und nun immerhin aller Welt empfehlen möchte.

Kurz darauf machte auch der japanische Fernsehsender, über den Aya and the Witch als Premiere ausgestrahlt werden soll, die Ankündigung offiziell. Demnach wird der Anime-Film, der bislang noch keinen Kinostart bekommen hat, in diesem Jahr im japanischen TV debütieren. Einen deutschlandweiten Release-Termin oder einen Trailer gibt es leider noch nicht.

Dafür können Fans von Studio Ghibli seit April fast alle Filmklassiker im Stream bei Netflix ansehen. Nur Die letzten Glühwürmchen ist aufgrund fehlender Lizenzrechte bisher nicht im Portfolio enthalten.

Mehr zum Thema

Über tobson 1047 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -