Pokémon: Netflix soll an eigener Live-Action-Serie arbeiten

Pokémon: Netflix soll an eigener Live-Action-Serie arbeiten
© Warner Bros.

Eine neue Pokémon-Serie soll sich bei Netflix in Arbeit befinden. Nach dem Vorbild von Meisterdetektiv Pikachu werden die Taschenmonster wieder real.

Der Streamingdienst Netflix ist angeblich mitten in der Entwicklung einer neuen Live-Action-Serie zu Pokémon, wie das Branchenmagazin Variety berichtet. Viele Details sind darüber zwar noch nicht bekannt, eines dürfte Abonnenten jedoch erfreuen.

- Anzeige -

So soll Joe Henderson, der aktuell als Chefautor und Produzent an der finalen Staffel von Lucifer beteiligt ist, hinter der neuen Serie stecken. Eine offizielle Stellungnahme von Netflix bleibt aus, die Meldung kann aber als glaubwürdig betrachtet werden.

Das Vorbild: Pokémon – Meisterdetektiv Pikachu

Nach circa 25 Jahren handelt es sich um die erste Live-Action-Serie, die zum berühmten Franchise erscheint. Mit Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu gab es bislang nur einen Hollywoodfilm, der übrigens auch bei Netflix zur Verfügung bereitsteht und echte Schauspieler mit computeranimierten Monstern interagieren lässt.

Wieder einmal beweist der Streaming-Anbieter, dass er auf Live-Action-Adaptionen, insbesondere erfolgreicher Videospiele und Animes, setzt. Nebenbei arbeitet er nämlich auch an realistischeren Versionen von Cowboy Bebop und One Piece. Kürzlich erschien außerdem eine hauseigene Serie zur düsteren Spielereihe Resident Evil im Katalog.

- Anzeige -

Mehr zum Thema

Über tobson 1712 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -