One Piece: Neue Anime-Folge verrät, wie Eustass Kid seinen Arm verlor

One Piece: Neue Anime-Folge verrät, wie Eustass Kid seinen Arm verlor
© Toei Animation / Eiichiro Oda

Der Piratenkapitän Eustass Kid ist einer von Ruffys stärksten Rivalen und seit dem Zeitsprung auch um einen Arm leichter. In der neuesten Episode von One Piece erfahren wir, wie es dazu kam.

Nachdem Ruffy im Kampf gegen den Piraten-Kaiser Kaido eine verheerende Niederlage einstecken musste, befindet er sich nun im sichersten Gefängnis auf Wano Kuni. Wie wir seit geraumer Zeit bereits wissen, ist er dort allerdings nicht allein. Neben dem gerissenen Caribou, wurde auch Eustass „Captain“ Kid, einer der elf Supernovae, gefangen genommen, dessen Rivalität mit Ruffy bei ihrer ersten Begegnung sofort wieder entflammte.

Jedoch gibt es einen kleinen Unterschied seit ihrem letzten Treffen. Wie sich nämlich unschwer erkennen lässt, besitzt Kid mittlerweile nur noch einen Arm. Aber wie konnte das passieren?

So verlor Eustass Kid seinen Arm

Die Antwort darauf erfahren wir in der 923. Folge der Anime-Serie. Darin erwähnt Caribou, dass Eustass Kid versucht haben soll, Big Mom zu stürzen und im Zuge dessen, seinen Arm gegen einen ihrer Kommandanten verlor. Allerdings ist das nicht korrekt, denn obwohl Kid zugegeben hat, dass er auf Whole Cake Island war, hat er dort weder seinen Arm verloren noch gegen die Piraten-Kaiserin gekämpft.

Stattdessen war Ruffys Freund und ehemaliger Mentor Shanks derjenige, der den hitzköpfigen Kapitän um seinen Arm brachte. Dies geschah vermutlich in der Schlacht gegen die Rothaar-Piratenbande, welche Kid mit seiner Allianz bereits seit längerer Zeit geplant hatte. Dem Ergebnis nach zu urteilen, ging diese nicht gerade positiv für ihn aus, weshalb er nun anstatt seines rechten Arms eine metallische Prothese trägt.

Mehr zum Thema

Über tobson 874 Artikel
Seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*