One Piece: Diese deutsche Kinderserie diente als Inspiration für den Manga

One Piece: Diese deutsche Kinderserie diente als Inspiration für den Manga
© Toei Animation / Studio 100 Media GmbH

Für seinen Kult-Manga One Piece hat sich der Autor Eiichiro Oda an vielen Ecken inspirieren lassen. Den Grundstein soll dabei eine Kinderserie gelegt haben, die auch in Deutschland sehr berühmt ist.

Seit vielen Jahren schon darf sich One Piece die erfolgreichste Manga-Reihe* aller Zeiten nennen. Einer der Gründe dafür dürfte die nahezu grenzenlose Kreativität des Schöpfers sein. Allerdings nahm sich Eiichiro Oda auch häufig Inspiration – ob aus der realen oder fiktiven Welt. Eine wichtige Rolle spielte dabei eine Kinderserie, die hierzulande vielen bekannt sein dürfte: Wickie und die starken Männer.

- Anzeige -

Auch interessant: One Piece-Realserie nimmt Fahrt auf: Netflix enthüllt Logo und Skript

Ohne Wickie gäbe es wohl heute kein One Piece

Zur Kinopremiere des 12. Anime-Films One Piece: Gold gab der sonst eher kamerascheue Serienschöpfer im Jahr 2016 ein Interview. Darin sprach er unter anderem über die Anfänge seines Piraten-Mangas und wie er auf die Idee kam, diesen zu zeichnen. So erklärt Oda, dass er als Kind gerne Wickie und die starken Männer geschaut hat und daher für Abenteuer auf hoher See begeistert wurde. Besonders eine Szene, in der sich Wickie darüber freut, mit seinem Vater zu segeln, soll es ihm angetan haben.

Wickie und die starken Männer ist eine japanisch-deutsche Zeichentrickserie, die 1974 im Auftrag von ZDF und ORF in Japan produziert wurde. Genau wie dort genießt sie auch hierzulande große Popularität. Im Mittelpunkt steht der kleine Junge Wickie, welcher mit seinen schlauen Ideen der Wikingermannschaft seines Vaters immer wieder aus der Klemme hilft und spannende Abenteuer erlebt. Sicherlich kennt ihr noch das Intro:

- Anzeige -

Auch im Manga tauchen Referenzen zur Kinderserie auf

Sogar innerhalb Eiichiro Odas Geschichte finden sich Details, die auf eine Inspiration durch Wickie hindeuten. Die Insel Elbaf zum Beispiel, auf der ein Stamm von gigantischen Wikingern lebt oder die beiden Riesen Boogey und Woogey, welche erstmals im 13. Band des Mangas auftauchen. Noch deutlicher ist aber diese Hommage an „Sven, den Schrecklichen“, einen Bösewicht aus Wickie (via Reddit):

One Piece: Diese deutsche Kinderserie diente als Inspiration für den Manga
© Eiichiro Oda / Studio 100 Media GmbH

Wenn man es genau nimmt, legte Wickie und die starken Männer den Grundstein für One Piece. Zwar dienten noch viele weitere Werke als Inspiration wie beispielsweise Akira Toriyamas Kultmanga Dragon Ball, jedoch wäre Oda ohne die deutsch-japanische Kinderserie wohl nie für ein derartiges Konzept begeistert worden.

Mehr zum Thema

Über tobson 1850 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -