Odd Taxi Review: Hochspannender Crime-Hit mit einem mysteriösen Walross als Taxifahrer

Odd Taxi Review: Hochspannender Crime-Hit mit einem mysteriösen Walross als Taxifahrer
© Crunchyroll

Mit Odd Taxi ist den Animationsstudios P.I.C.S. und OLM ein wahrer Geheimtipp gelungen. Der Original-Anime ist von allem etwas: mysteriös, spannend, humorvoll und wendungsreich. Wir sagen euch, warum es sich lohnt Walross Odokawa und seine Gäste auf ihren Taxifahrten durch Tokyos ungewöhnlich leere Straßen zu begleiten.

Walross Odokawa mag Autos. Das ist auch gleichzeitig die einzige Leidenschaft, die den 41-Jährigen durchs Leben bringt. Ständig unterwegs als Taxifahrer begegnet er auf seinen Fahrten vielen verschiedenen Charakteren. Mit denen kann der Sonderling aber eher weniger anfangen. Seine Gesprächsanteile verlaufen kurz, zynisch, oft mit einem Grummeln und dann Schweigen.

- Anzeige -

Odokawa führt ein einfaches und stilles Leben. Als Kind wurde das Walross von seinen Eltern verlassen und wuchs in Pflegefamilien auf. Er selbst hat keine Familie, zu seinen Freunden zählt er nur seinen Arzt Gōriki und Schulkamerad Kakibana. Erholsamen Schlaf findet Odokawa schon länger keinen mehr. Irgendetwas zehrt an ihm, er kann nur noch nicht benennen, was es genau ist.

Währenddessen verschwindet ein Teenie-Idol. Odokawa gerät in Verdacht. Er hat die Berühmtheit wohl wenige Tage vor ihrem Tod chauffiert. Seine Taxigäste scheinen plötzlich alle in Zusammenhang mit dem Teenie-Idol zu stehen. Wie viele einzelne rote Fäden ziehen sich die Geschichten der Charaktere durch Odd Taxi. Am Ende fügen sich diese Fäden zu einem starken und spannenden Strang zusammen. Der führt zum Täter und einer traurigen Vergangenheit.

Auch interessant: Insider packt aus – So schlimm sind die Arbeitsbedingungen für Anime-Künstler in Japan

- Anzeige -

Darum solltet ihr Odd Taxi ansehen

Mit Odokawa wurde für Odd Taxi ein liebenswürdiger Sonderling mit dem Herz am rechten Fleck geschaffen. In seinen kargen Gesprächen mit den Fahrgästen findet sich viel pointierter Humor wieder, den der Zuschauer verstehen und mögen muss. Schön ist seine Begegnung mit dem 22-jährigen Nilpferd Kabasawa. Der möchte unbedingt online groß herauskommen und sucht bei Odokawa im Taxi nach einer Geschichte, die viral gehen könnte – notfalls auch durch eine Lüge. Für das Walross eine völlig fremde Welt, die er mit viel lustigem Unverständnis und Grummeln bestraft.

© Crunchyroll

Nicht nur mit der Geschichte von Nilpferd Kabasawa schaffen es die Macher von Odd Taxi der heutigen Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten und sich kritisch über die aktuelle Stimmung zu äußern. Ruhm und Geld sind die treibenden Kräfte für die meisten Charaktere in Odd Taxi. Dafür werden auch recht rücksichtslos kriminelle Wege eingeschlagen. Auch die gutmütigste Figur scheint ihre wenig ruhmreiche Vergangenheit zu haben. Nach und nach eröffnen sich dem Zuschauer diese Abgründe und sorgen so für spannende Unterhaltung. Jeder scheint in Verbindung zu jedem zu stehen.

Überraschende Wendung zum Schluss

Mittendrin in dieser verwinkelten Handlung agiert Walross Odokawa, der durch seine mysteriöse Vergangenheit und sein Verhalten auch selbst das Misstrauen der Zuseher weckt. Mit wem spricht das Walross, wenn er alleine zu Hause ist? Doch nicht etwa mit dem verschwundenen Teenie-Idol? Was ist mit seinen Eltern wirklich passiert? Ist Odokawa vielleicht ernsthaft krank, wie es sein Freund und Arzt Gōriki mehr und mehr andeutet?

Gekonnt werden bei Odd Taxi nach und nach Hinweise gegeben, die sich dann schlussendlich für alle Hobbydetektive wie ein Mosaik zusammensetzen. Vor allem der Schluss wird durch seine Wendung richtig überraschen! Wer mit Odokawa auf Taxifahrt gehen möchte, der kann sich den 13-teiligen Anime jetzt auf Crunchyroll ansehen.

Mehr zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -