Joker Game Review: Spionage-Krimi während des Zweiten Weltkriegs

Joker Game Review: Spionage-Krimi während des Zweiten Weltkriegs
© Crunchyroll

Im Herbst 1937 gründet Oberstleutnant Yuuki im Geheimen die Spionage-Trainingseinheit D-Kikan. Ihre Mitglieder sind junge Absolventen der Universitäten Tokyo und Kyoto, die eine übermenschliche Auswahlprüfung bestanden haben. Ihr Motto: „Stirb nicht, töte nicht!“

Um mit den Geheimdiensten konkurrierender Staaten mithalten zu können, wird in Japan kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs die Gruppe D-Kikan ins Leben gerufen. Oberstleutnant Yuuki von der Kaiserlich Japanischen Armee stellt die Absolventen vor harte Prüfungen. Die jungen Männer werden in Naturwissenschaften, Technik, Sport und Sprachen ausgebildet. Ihr zukünftiges Einsatzgebiet sind Orte auf der ganzen Welt, um verdeckt für Japan Informationen zu sammeln.

- Anzeige -

Wichtig ist Yuuki bei der Auswahl seiner potenziellen Mitstreiter die Distanz zum Militär. Im Gegensatz zu einem Soldaten sollte für einen Spion das Töten immer die schlechteste Option darstellen. Ein Grundsatz, der in höheren Kreisen der Armee auf starke Ablehnung stößt. Schließlich bestehen acht junge Männer die Prüfungen. Sie werden in verschiedene Städte entsandt, um durch List und Täuschung am Weltgeschehen Einfluss zu nehmen.

Darum lohnt sich Joker Game

Wer sich für Spionage, Kriegsgeschehen und komplexe Handlungen interessiert, ist bei Joker Game richtig. Der 12-teilige Anime beginnt wahnsinnig stark mit einer Doppelfolge. Diese erklärt die Weltpolitik anhand eines Kartenspiels, genannt Joker Game. An einem Tisch wird internationale Politik verhandelt. Gelangt der Gegner bereits vor den Verhandlungen an deine Informationen, kann das Spiel niemals gewonnen werden. Nur wer ist Freund und wer Feind? Wer hat wichtige Hinweise und wer blufft?

Die folgenden Episoden begleiten die jungen Männer in ihre Einsatzgebiete auf der ganzen Welt. In Shanghai, London, Berlin und der französischen Provinz gilt es an Informationen zu kommen. Joker Game fängt dabei die Stimmung der Bevölkerung, des Militärs und anderen Spionen während des Zweiten Weltkriegs recht gut ein. Auch gibt es für den Zuschauer interessante Hintergrundinfos darüber, wie Spione im Verborgenen miteinander kommunizieren.

- Anzeige -

Die Animation und der Soundtrack sind gut, die Story hinkt zwischenzeitlich etwas und kann sich nicht entscheiden zwischen langweiligen und viel zu komplexen Episoden. Versöhnlich spannend ist hingegen wieder das Ende. Oberstleutnant Yuuki hat selbst noch eine offene Rechnung mit einem deutschen Spion zu begleichen.

Crunchyroll hat Joker Game aktuell im Programm. Ihr könnt euch die 12 Folgen als Original mit Untertitel ansehen. Die erste Episode in deutscher Synchronisation gibt es kostenlos hier. Der gleichnamige Manga von Koji Yanagi erschien von 2008 bis 2012 in Japan. Eine deutsche Veröffentlichung ist nicht geplant.

Mehr zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -