Nach 15 Jahren: Animax schließt Ende September seine Pforten

Nach 15 Jahren: Animax schließt Ende September seine Pforten
© Animax

Nachdem sämtliche Animax-Titel zu Crunchyroll migrierten, stellt der Streaming-Anbieter seinen Betrieb im September 2022 nun endgültig ein.

Animax ist bald Geschichte. Im März dieses Jahres gab Crunchyroll bekannt, sämtliche Titel des Pay-TV-Senders zu übernehmen. Da dieser Prozess mittlerweile abgeschlossen wurde, stellt Animax seinen Betrieb am 30. September 2022 ein. Selbiges Schicksal ereilte vor wenigen Monaten schon die Streaming-Plattform Anime on Demand.

- Anzeige -

Streaming-Angebot zu Crunchyroll migriert

In Deutschland begann Animax mit der Ausstrahlung im Juni 2007, zuerst exklusiv über Unitymedia, später auch bei Premiere, dem heutigen Sky. Einige Jahre später, im Juli 2016, wurde der Pay-TV-Sender schließlich in einen Streaming-Kanal umgewandelt, der unter anderem über Vodafone und Amazon verfügbar ist.

Nach dem Verkauf von Crunchyroll an Funimation, dem Joint Venture zwischen Sony und Aniplex, wurde im Rahmen der Vereinheitlichung der Marken das gesamte Anime-Repertoire, welches mitunter beliebte Serien wie Sword Art Online und Haikyu!! beinhaltet, zu Crunchyroll migriert.

In einer Pressemitteilung bedankte sich Carsten Fink, Vice President Sony Pictures Entertainment Distribution & Networks, bei allen Animax-Zuschauern der letzten Jahre sowie „bei unseren Partnern für die herausragende Zusammenarbeit […] sowie natürlich beim gesamten Animax-Team von Sony Pictures für seine Energie, Innovationsfreude, Expertise und Leidenschaft seit Launch.“

- Anzeige -

Mehr zum Thema

Über tobson 2426 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -