Ghost in the Shell: Das ist die richtige Reihenfolge des Anime-Franchise

Ghost in the Shell: Das ist die richtige Reihenfolge des Anime-Franchise
© Production I.G

Mehrere Serien, Filme und sogar eine Live-Action-Adaption: Das Ghost in the Shell-Franchise ist sehr umfangreich und vielleicht etwas kompliziert. Abhilfe schafft hier unsere Übersicht.

Ghost in the Shell ist einer der bekanntesten Animes und genießt Kultstatus unter Fans. Insbesondere der erste Teil, der auf dem Manga von Masamune Shirow* basiert, gilt heutzutage als Meilenstein und Wegbereiter der Science-Fiction-Animes. Kein Wunder, dass im Laufe der Jahre mehrere Film- und Serien-Ableger, darunter sogar eine Realverfilmung mit Scarlett Johansson, produziert wurden.

- Anzeige -

Die Geschichte dreht sich um Major Motoko Kusanagi, die Agentin einer Regierungs-Spezialeinheit. Jedoch ist sie kein gewöhnlicher Mensch, sondern ein Cyborg, der besondere Kräfte besitzt. Gemeinsam mit ihrem Team jagt sie gefährliche Verbrecher. Wir erklären euch die korrekte Reihenfolge des düsteren Cyberpunk-Dramas.

Auch interessant: 17 Anime-Serien, die jeder gesehen haben sollte

Ghost in the Shell in chronologischer Reihenfolge

Wenn ihr vorhabt, die Ghost in the Shell-Reihe chronologisch (in zeitlich richtiger Abfolge) zu schauen, dann solltet ihr diese Reihenfolge einhalten. Das entspricht zwar nicht dem Veröffentlichungsjahr, macht aber am meisten Sinn, um die Story zu verstehen.

- Anzeige -
  • Ghost in the Shell: Arise (2013, Kinofilm)
  • Ghost in the Shell: The New Movie (2015, Kinofilm)
  • Ghost in the Shell (1995, Kinofilm)
  • Ghost in the Shell: Stand Alone Complex (2002, Serie)
  • Ghost in the Shell: S.A.C. 2nd GIG (2004, Serie)
  • Ghost in the Shell 2: Innocence (2004, Kinofilm)
  • Ghost in the Shell S.A.C. – Solid State Society (2006, Fernsehfilm)
  • Ghost in the Shell: S.A.C_2045 (2020, Serie)

Was ihr noch wissen solltet: Der erste Teil von Ghost in the Shell (1995) bekam 2004 eine Filmfortsetzung spendiert. Die beiden TV-Serien aus den Jahren 2002 bis 2004 wurden zeitlich dazwischen veröffentlicht, haben inhaltlich aber keine nennenswerten Gemeinsamkeiten. Das „Stand Alone“ im Titel macht schon klar, dass die Serienformate für sich alleine stehen. Solid State Society knüpft genau wie SAC_2045 an die Ableger an. Ghost in the Shell: Arise hingegen versteht sich als Prequel, das auf die Gründung der Spezialeinheit „Sektion 9“ eingeht. Die umstrittene Realverfilmung mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle erschien 2017 und adaptiert den ersten Anime-Film von 1995.

Mehr zum Thema

Über tobson 1774 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -