Dragon Ball: Wer oder was ist Chaozu?

Dragon Ball: Wer oder was ist Chaozu?
© Akira Toriyama / Shueisha / Toei Animation

Chaozu begleitet unsere Helden schon seit der ersten Dragon Ball-Serie. Die genaue Herkunft des Kriegers stellt bis heute aber ein großes Mysterium dar.

Als Partner von Tenshinhan wurde uns Chaozu im 22. Turnier der Kraft erstmals richtig vorgestellt. Dort erfahren wir, dass er zwar nicht unbedingt stark ist, jedoch über telekinetische Fähigkeiten verfügt, mit denen er sogar bis in Viertelfinale gelangte. Zu diesem Zeitpunkt war Chaozu noch ein Gegner und Lehrling des bösartigen Herrn der Kraniche, später trat er dann den Z-Kriegern bei, um gemeinsam mit Son Goku & Co. die Erde zu beschützen.

- Anzeige -

Chaozus Ursprung geht auf chinesische Mythologie zurück

Leider spielt Chaozu seit seinem ersten Auftritt keine wichtige Rolle mehr. In Dragon Ball Super ist er sogar nur noch eine Randerscheinung und gar nicht als Kämpfer aktiv. Das ist sehr schade, denn einige Fragen über den Z-Krieger sind seit jeher ungeklärt – zum Beispiel, ob er überhaupt ein Mensch ist und woher er stammt.

Von Manga-Schöpfer Akira Toriyama wird Chaozu als „Erdling“ bezeichnet. Diese Definition ist aber sehr vage, da andere mysteriöse Wesen wie Mr. Popo oder die Tiermenschen ebenfalls auf der Erde leben. Menschlich sieht Chaozu jedenfalls nicht aus, was in Anbetracht der Vorlage seines Charakterdesigns nur wenig verwundert.

- Anzeige -

So liegen die Wurzeln des kleinen Kämpfers in der chinesischen Mythologie. Um genauer zu sein, basiert sein Aussehen auf den Jiang Shi, wobei es sich um eine Art Untoter oder Zombies handelt, die komplett weiße Haut haben. In der Regel tragen sie traditionell chinesische Kleidung und ihr Gesicht ist manchmal mit zwei roten Punkten an der Wange versehen.

Vieles deutet auch darauf hin, dass Chaozu von Nezha, einem Charakter aus dem chinesischen Roman „Die Reise nach Westen“ inspiriert wurde, der ein ähnliches Design hat und mit einem dreiäugigen Gott namens Erlang Shen umherreist. Schließlich diente die chinesische Geschichte dem Dragon Ball-Erfinder ursprünglich als Vorlage und weist auch sonst einige Parallelen zur beliebten Manga- und Anime-Serie auf.

Mehr zum Thema

Über tobson 1774 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -