Dragon Ball Super: Super Hero – Regisseur erklärt die Nutzung von CGI

Dragon Ball Super: Super Hero - Regisseur erklärt die Nutzung von CGI
© Akira Toriyama / Shueisha / Toei Animation

Dragon Ball Super: Super Hero verwendet mehr CGI als jeder andere Film des Anime-Franchise. Der Regisseur Tetsuro Kodama erklärt nun den Grund dafür.

Harte Kritik mussten die Macher des kommenden Dragon Ball-Films schon über sich ergehen lassen. Mit der üppigen Verwendung von Computeranimationen ist nämlich nicht jeder Fan einverstanden. Viele hätten sich lieber den traditionellen Zeichenstil der Serie* oder älterer Filme gewünscht.

- Anzeige -

Super Hero: Darum greifen die Macher auf CGI zurück

In einer Fragerunde, die online stattfand, enthüllte der Regisseur Tetsuro Kodama nun, weshalb sie sich bei Dragon Ball Super: Super Hero für die Nutzung von CGI entschieden haben. Demnach wolle man „neue Wege gehen“ und damit auch neue Fans erreichen. Außerdem sollen die Kämpfe dynamischer werden (via Comic Book):

„Wenn es um diesen neuen Stil geht, sind die Schatten das größte Unterscheidungsmerkmal. Wir haben einen Ansatz gewählt, um sie verschwommen aussehen zu lassen oder eine allmählichere Mischung zu haben, die insgesamt einen weicheren Eindruck hinterlässt. Das ist einer der großen Unterschiede. […] Ich möchte auch darauf hinweisen, dass sich die Charaktere in diesem Film sehr viel bewegen.“

Wie ungefähr der neue Stil aussieht, zeigt ein Clip, in dem Piccolo gegen Gamma 2, einen der großen Antagonisten des Films, kämpft. Die Animationen sind sehr flüssig und bestätigen die Aussagen von Kodama. Unerwartet hingegen ist der comichafte, fast komische Look:

- Anzeige -

Mehr zum Thema

Über tobson 2231 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -