Dragon Ball Super: Neues Manga-Kapitel verrät den großen Schwachpunkt von Moro

Dragon Ball Super: Neues Manga-Kapitel verrät den großen Schwachpunkt von Moro
© Akira Toriyama / Shueisha / Toei Animation

Im Dragon Ball Super-Manga kämpfen Son Goku und Vegeta derzeit gegen Moro, der beinahe unbesiegbar scheint. Doch nicht nur die Saiyajins, auch der Schurke besitzt eine verheerende Schwachstelle.

In dem neuen Galactic Patrol Prisoner-Arc bekommen es Son Goku & Vegeta mit einem der bislang mächtigsten Bösewichte zu tun. Der Planetfresser Moro besitzt neben seiner unglaublichen Kraft eine Fähigkeit, die ihn besonders für die Saiyajins zu einem gefährlichen Gegenspieler macht. So kann er mithilfe seiner Magie das KI jeglicher Lebewesen absorbieren und damit selbst stärker werden.

- Anzeige -

Dragon Ball Super – Ist das der einzige Weg, Moro zu besiegen?

Dass Moro also nicht mit roher Kraft zu schlagen sein dürfte, sollte klar sein – aber wie kann man den Schurken dann bezwingen? Das neueste Manga-Kapitel von Dragon Ball Super liefert nun die vermeintliche Antwort.

Während Seven-Three, einer der Schergen Moros im Kampf gegen Son Gohan und Piccolo ebenfalls versucht hat, die KI-Absorption einzusetzen, bekamen die beiden einen raffinierten Einfall. Anstatt selbst gegen den gefährlichen Feind zu kämpfen, ließen sie den Cyborgs den Vortritt. Da C17 und C18 über kein KI verfügen, sind diese immun gegen die mächtige Absorption von Moro und konnten Seven-Three mit einem einzigen finalen Angriff ausschalten.

Ob die selbe Taktik auch bei Moro funktionieren wird, ist allerdings unklar. Immerhin ist der Hauptschurke des aktuellen Handlungsstrangs durch die viele Absorption sehr stark geworden, sodass es am Ende möglicherweise wohl doch der Saiyajin-Kräfte von Son Goku und Vegeta bedarf.

- Anzeige -

Mehr zum Thema

Über tobson 1051 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -