Wirklich wahr: Hitler hatte einen Gastauftritt in Dragon Ball Z

Wirklich wahr: Hitler hatte einen Gastauftritt in Dragon Ball Z
© Akira Toriyama / Shueisha / Toei Animation

Im Anime-Film Dragon Ball Z: Fusion Reborn bekommt niemand Geringeres als Adolf Hitler einen Gastauftritt. Doch was hat der deutsche Diktator dort eigentlich zu suchen?

Akira Toriyama, der Schöpfer von Dragon Ball, liebt Easter Eggs. Sowohl in der Manga- auch als Anime-Serie lassen sich deshalb zahlreiche versteckte Details und Hommagen an die Popkultur und Weltgeschichte entdecken. Eine davon ist fast schon zu absurd, um wahr zu sein.

- Anzeige -

Auch interessant: Wissenschaftler verraten, ob das Schwerkrafttraining der Saiyajins im echten Leben funktioniert

Ja, Adolf Hitler existiert auch im Dragon Ball-Universum

Der 12. Film aus dem Anime-Universum namens „Dragon Ball Z: Fusion Reborn“, welcher 1995 in Japan erschien, ist in vielerlei Hinsicht besonders. Zum einen taucht erstmals der beliebte Superschurke Janemba auf, andererseits gibt es auch das Cameo eines Bösewichts aus der realen Welt zu sehen und zwar niemand Geringeres als Adolf Hitler.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was der deutsche Diktator, der für den Zweiten Weltkrieg verantwortlich war, in dem animierten Film zu suchen hat. Aber tatsächlich ist er Teil der Handlung, die damit beginnt, dass der Dämon Janemba zum Leben erwacht und die Tür zwischen dem Jenseits und der Welt der Lebenden öffnet. So kommen auch Adolf Hitler und einige seiner Gefolgsleute in das Diesseits, wo Son Goten und Trunks kurzen Prozess mit ihnen machen.

- Anzeige -

Zwar wird nie erwähnt, dass es sich bei dem auferstandenen Charakter um Hitler handelt, jedoch sind die Hinweise mehr als deutlich. Allein das folgende Bild dürfte Bände sprechen:

Falls ihr euch nicht an den Gastauftritt des Diktators erinnert, dann ist das kein Wunder. In der deutschen, genauso wie in der hebräischen und französischen Version von Dragon Ball Z: Fusion Reborn wurde die Szene mit Adolf Hitler nämlich gelöscht. Auch wenn er nur übliche Kreuze anstatt Hakenkreuzen auf seiner Uniform trägt, scheint die Symbolik für eine hiesige Veröffentlichung wohl zu heikel gewesen zu sein. Wer möchte, kann den zensierten Film aber trotzdem auf DVD und Blu-ray* im Handel kaufen.

Mehr zum Thema

Über tobson 1850 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -