ProSieben Maxx: Free-TV-Sender kürzt Anime-Programm – Schuld sind wohl die Quoten

ProSieben Maxx: Free-TV-Sender kürzt Anime-Programm - Schuld sind wohl die Quoten
© A-1 Pictures

Animes gehören schon seit Senderstart zum festen Programm von ProSieben Maxx. Nun soll die Ausstrahlung der japanischen Zeichentrickserien etwas reduziert werden.

Nur wenige Free-TV-Sender strahlen heutzutage noch Animes aus. ProSieben Maxx ist einer davon: Ob One Piece, Dragon Ball Super, Naruto oder eher unbekanntere Titel wie KonoSuba und Terror in Tokio – die japanischen Zeichentrickserien kommen im Programm des kleinen Bruders von ProSieben nicht zu kurz. Wohl aufgrund schlechter Quoten soll es nun jedoch eine kleine Änderung geben, die Fans verärgern könnte.

- Anzeige -

ProSieben Maxx streicht wichtigen Sendeplatz

Aktuell verwendet der Fernsehsender unter der Woche sieben Sendeplätze am Nachmittag für Anime-Serien, ab dem 4. Januar 2021 sollen es nur noch sechs sein. Das bedeutet, dass die Ausstrahlung von InuYasha nicht wie bisher um 16.15 Uhr, sondern erst eine halbe Stunde später, um 16.45 Uhr beginnt. Im Gegenzug wird ab 18.05 Uhr nur noch eine statt zwei Folgen der Kampfsportserie Kenichi gezeigt.

Die Kürzung des Nachmittagsprogramms dürfte insbesondere auf die zuletzt eher überschaubaren Einschaltquoten zurückzuführen sein. Dem Branchendienst Quotenmeter zufolge ist das Naruto-Spin-off „Rock Lee und seine Ninja-Kumpels“ in den Wintermonaten gefloppt und auch „Star Blazers 2202: Space Battleship Yamato“ musste sich mit geringen Zuschauerzahlen zufrieden geben. Schon vor rund zwei Jahren berichteten wir, dass ProSieben Maxx immer wieder mit schlechten Quoten zu kämpfen hat.

Mehr zum Thema

Über tobson 2234 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -