One Piece: Zeichnung zeigt erste Designs der Strohhut-Piraten

One Piece: Zeichnung zeigt erste Designs der Strohhut-Piraten
© Toei Animation / Eiichiro Oda

Ruffy und seine Freunde haben sich in den vielen Jahren, in denen One Piece schon läuft, optisch nur leicht verändert. Ursprünglich sollten einige unserer Helden jedoch ganz anders aussehen, wie eine frühe Konzeptzeichnung enthüllt.

Der One Piece-Schöpfer Eiichiro Oda scheut sich nicht davor, seine Charaktere mal von einer anderen Seite zu zeigen oder Dinge zu enthüllen, die bisher im Verborgenen lagen. So zeichnete er bereits zahlreiche Piraten als Kinder und gibt uns nun sogar einen Einblick in die frühen Anfänge seiner Arbeit – noch bevor die Geschichte überhaupt begann.

- Anzeige -

One Piece: So sollten Ruffy, Zorro & Co. eigentlich aussehen

Twitter-Nutzer SoulstormOP teilte auf der Plattform einen frühen Entwurf von Eiichiro Oda, auf dem die gesamte Strohhutbande abgebildet ist. Die Zeichnung stammt aus der zehnten Ausgabe des One Piece-Magazine und dürfte mittlerweile über 23 Jahre alt sein.

Während Ruffy, Zorro, Sanji und Nami genauso aussehen, wie wir sie kennengelernt haben, wurden andere Charaktere nahezu vollständig überarbeitet. Chopper macht einen wesentlich düstereren Eindruck und auch Lysop, Franky, Jimbei und Brook haben nur wenig mit ihrer aktuellen Version gemein. Darüber hinaus wurde Nico Robin durch ein kleines elfenartiges Wesen ausgetauscht, welches wohl das ursprüngliche „Haustier“ der Crew hätte sein sollen.

Die Konzeptzeichnung beweist, dass Eiichiro Oda seine Charaktere gerne anpasst und verbessert. Zuletzt war dies nach dem zwei Jahre langen Zeitsprung der Fall, bei dem alle Strohhutpiraten ein neues Design sowie einige neue Fähigkeiten bekommen haben.

- Anzeige -

Auch interessant: One Piece-Fans schockiert – Anime lässt einen wichtigen Charakter sterben

Manga steuert auf sein Ende zu

Vor etwa drei Wochen äußerte sich Eiichiro Oda erneut zur verbleibenden Laufzeit der Manga-Serie und erklärte, er wolle die Geschichte in vier bis fünf Jahren zu Ende bringen. Sollte er diesen Zeitplan einhalten, dann würde voraussichtlich 2024 oder 2025 das letzte Kapitel von One Piece erscheinen.

Wie wir aber wissen, nimmt sich Oda die Zeit, die er braucht, um Ruffys Abenteuer ausführlich zu erzählen. Es könnte also sein, dass uns die Serie doch noch ein wenig länger bleibt, als erwartet – stören würde das die Fans sicherlich nicht.

Mehr zum Thema

Über tobson 984 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -