Monumentale Wendung in One Piece: Ruffys wahre Teufelskraft enthüllt

Monumentale Wendung in One Piece: Ruffys wahre Teufelskraft enthüllt
© Toei Animation / Eiichiro Oda

Manga-Kapitel 1044 von One Piece wirft alles über Bord, was wir über Ruffy und seine Teufelskraft zu wissen geglaubt haben. Außerdem stellt es eine mächtige neue Fähigkeit des Protagonisten vor.

One Piece kommt seinem Finale immer näher und das neueste Kapitel der Manga-Reihe macht dies noch einmal deutlich. Fans durften sich auf die wohl größte Enthüllung seit Anfang der Story freuen. Wenn ihr das 1044. Kapitel bisher nicht gelesen habt, raten wir euch vorher dazu, denn hier folgen massive Spoiler.

- Anzeige -

Die Verbindung zwischen Ruffy und Joy Boy

Bereits im letzten Kapitel von One Piece ging es richtig zur Sache. Nach einem heftigen Kampf wurde Ruffy von Kaido getötet, nur um kurz darauf als Joy Boy wieder aufzuerstehen. Joy Boy ist ein sagenumwobener Mensch, der vor 800 Jahren gelebt und einen Teil des One Piece-Schatzes versteckt haben soll. Allerdings sind er und Ruffy nicht die selbe Person, wie wir jetzt erfahren.

Tatsächlich haben sie nur die selbe Teufelsfrucht gegessen, die durch Ruffys Wiedergeburt nun erwacht ist. Erwachte Teufelskräfte kennen wir seit dem Kampf mit Don Quichotte de Flamingo, der diese Fähigkeit ebenfalls einsetzen und damit alles in Fäden verwandeln konnte. Bei Ruffy scheint das Ausmaß allerdings noch viel größer zu sein.

- Anzeige -

One Piece enthüllt Ruffys wahre Kräfte

Während der Kampf auf Wano Kuni tobt, unterhalten sich die Fünf Weisen in Mary Joa über Ruffy und seine Gum-Gum-Frucht. Dabei verraten sie, dass die Regierung seit 800 Jahren versucht, die Teufelsfrucht in die Finger zu bekommen. Bisher ist ihnen das allerdings nicht gelungen, angeblich, weil manche Früchte einen eigenen Willen besäßen.

Doch es kommt noch härter. Wie aus dem Gespräch hervorgeht, handelt es sich bei der Gum-Gum-Frucht gar nicht um eine Frucht des Typs Paramecia. Im Grunde existiert die Gum-Gum-Frucht überhaupt nicht so, wie wir sie kennen. Stattdessen gehört sie zum Typ Zoan und ist außerdem von der mystischen Sorte. Ihr wahrer Name lautet: Mensch-Mensch-Frucht Modell: Nika.

© Toei Animation / Eiichiro Oda

Nika ist der Sonnengott, der bereits zuvor in One Piece erwähnt wurde. Wenn seine Teufelsfrucht erwacht, steigern sich die physischen Kräfte und Flexibilität des Nutzers exponentiell und gewähren ihm noch mehr Freiheit. Der Nutzer selbst ist eine Verkörperung des Kriegers der Freiheit, der ein Lächeln auf die Gesichter anderer zaubern kann. Legenden zufolge sei es die absurdeste Fähigkeit der Welt.

Mit seinen erwachten Kräften kann Ruffy nun den Kampf mit Kaido wieder aufnehmen. Darüber hinaus erreicht er eine neue Powerstufe, auf die Fans schon lange gewartet haben: Gear 5. Jetzt sieht es fast so aus, als ob der Protagonist stärker als Kaido wäre. Für den Piraten-Kaiser, der sich über das Comeback freut, steht wohl ein harter Kampf bevor.

Mehr zum Thema

Über tobson 2229 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -