Japan: Diese neuen Pokémon-Briefmarken müsst ihr gesehen haben

Japan: Diese neuen Pokémon-Briefmarken müsst ihr gesehen haben
© The Pokémon Company

Die japanische Post macht mit einer besonderen Auktion aufmerksam auf sich. In der nächsten Zeit sollen offizielle Briefmarken im Pokémon-Design verkauft werden.

Das Pokémon-Franchise ist über die Jahre so riesig geworden, dass schon lange nicht mehr nur Videospiele, sondern auch Figuren, Shirts, Lebensmittel und anderer Merchandise zur Serie verkauft werden. Nicht nur in Japan, sondern auch im Rest der Welt gehen Fanartikel wie verrückt über die Ladentheke. Erst zuletzt erlebten die ikonischen Sammelkarten einen neuen Hype. Könnten jetzt Briefmarken zum nächsten Kassenschlager aufsteigen?

- Anzeige -

Pokémon: Neue Sammlerstücke aus Japan

Das Pokémon Flegmon ist schon seit längerem Botschafter der japanischen Präfektur Kagawa. Als offizielles Maskottchen soll das pinke Wesen den dortigen Tourismus bewerben und somit mehr Besucher für die Region begeistern. Damit dieses Ziel gelingt, wurden lokal nicht nur Briefkästen und Postwägen, sondern auch Briefmarken mit dem Körper von Flegmon verziert.

Die speziellen Briefmarken sind in der Region jedoch so beliebt, dass die Nachfrage kaum gesättigt werden kann. Im Zuge dessen hat sich die japanische Post nun dazu entschieden, weitere Briefmarken zu veröffentlichen – und zwar im gesamten Land. Wer in Japan lebt, kann ab Sommer die ersten Marken im Pokémon-Design erwerben. Auf den Postwertzeichen sind unter anderem Pokémon wie Pikachu, Relaxo, Lucario und Mewtu abgebildet.

Japan: Diese neuen Pokémon-Briefmarken müsst ihr gesehen haben
Japan: Diese neuen Pokémon-Briefmarken müsst ihr gesehen haben

Hierzulande können die Sammlerstücke nicht offiziell gekauft werden. Allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass nach dem Release die ersten Reseller-Angebote im Internet erscheinen. Ob die Briefmarken dann denselben Hype erleben, wie die Sammelkarten, bleibt abzuwarten.

- Anzeige -

Anfang des Jahres zog Pokémon schon einmal wegen eines Fanartikels alle Blicke auf sich. Im Februar wurde eine seltene Turtok-Karte bei einer Live-Auktion für 360.000 US-Dollar versteigert. Mit diesem Verkaufspreis gilt die Sammelkarte als zweitwertvolles Exemplar der Welt, knapp nach dem heißbegehrten „1st Edition Charizard Holo“ aus dem Jahre 1999.

Mehr zum Thema

Über albion 550 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -