Fashion in One Piece: Alle großen Modemarken der Serie erklärt

Fashion in One Piece: Alle großen Modemarken der Serie erklärt
© Toei Animation / Eiichiro Oda

Auch in der Welt von One Piece spielt Mode eine wichtige Rolle. Es existieren sogar eigene Kleidermarken, die hin und wieder an den Strohhut-Piraten oder anderen Charakteren zu sehen sind.

„Kleider machen Leute“ heißt es und das nicht ohne Grund. Wer ein stilvolles Outfit trägt, vermittelt damit nach außen hin sofort einen guten Eindruck. Dem sind sich auch die Charaktere der Anime- und Manga-Serie One Piece bewusst, weshalb in der fiktiven Welt sogar eigene Modemarken existieren. Hier stellen wir sie euch vor:

- Anzeige -
© Shueisha / Eiichiro Oda

Criminal

Die bekannteste Modemarke trägt den Namen „Criminal“ und ist besonders auf der Fischmenscheninsel beliebt. Geschäftsführer und Chefdesigner ist der sentimentale Seestern Pappag, den Ruffy und seine Freunde dort kennenlernen. Geht es nach ihm, so ist die Marke ein Muss für jeden modebewussten Fischmenschen. Aber auch gewöhnliche Menschen sind immer wieder mit der Kleidung zu sehen, wie beispielsweise Zorro, Nami und Kalifa.

© Shueisha / Eiichiro Oda

Doskoi Panda

Im Eastblue wird „Doskoi Panda“ heißbegehrt. Daher ist die Marke sehr exklusiv und mit 10.000 Berry (circa 76 Euro) pro T-Shirt nicht weniger teuer. Kein Wunder, dass es sogar bereits Fälschungen, die meist die Aufschrift „Dosko1“ tragen und Nachahmer gibt. Die Hauptfiliale der Firma steht auf der Mirrorballinsel im Eastblue.

Doskoi Panda macht sowohl Herren- als auch Damenbekleidung. So besitzen Nami und Vivi mehrere Kleidungsstücke, Helmeppo trug einst einen Hut und Sanji eine rosa Kochschürze. Im Special „Fußballkönig der Träume“ ziert das Logo außerdem Fußbälle.

- Anzeige -
© Shueisha / Eiichiro Oda

Cyberpanda

„Cyberpanda“ ist eine Modemarke, die Plagiate von Doskoi Panda produziert. Obwohl es sich um Fälschungen handelt, sind die Kleidungsstücke sogar noch teurer als das Original. Shojo, der Boss der Orang-Utan-Piratenbande, ist auf Jaya mit einem solchen T-Shirt zu sehen.

© Shueisha / Eiichiro Oda

JKS

Neben Criminal gilt „JKS“ als aufstrebende Marke von der Fischmenscheninsel. Die Marke selbst ist zwar noch recht jung, dafür aber schon weit verbreitet. So tragen selbst Bewohner von Dress Rosa die Kleidung, welche meist mit einer Aufschrift versehen ist, welche die Situation oder Gefühlslage des jeweiligen Trägers beschreibt.

Oft gibt sie auch einfach dessen Worte wieder. Hierbei handelt es sich wohl eher um ein Easter Egg, schließlich dürfte es selbst im kreativen Universum von One Piece schwierig sein, Kleidungsstücke herzustellen, die sich an den Träger anpassen. Serienschöpfer Eiichiro Oda neigt hingegen öfter dazu, versteckte Botschaften in seine Geschichte einzubauen.

Mehr zum Thema

Über tobson 2621 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -