Dragon Ball Super: Ein Freund opfert sich und verhilft Son-Goku zu neuen Kräften

Dragon Ball Super: Ein Freund opfert sich und verhilft Son-Goku zu neuen Kräften
© Akira Toriyama / Shueisha / Toei Animation

Der Bösewicht Moro lässt Son-Goku, Vegeta und die restlichen Kämpfer der Erde ziemlich alt aussehen. Deswegen opfert sich im neuesten Kapitel des Dragon Ball Super-Mangas ein guter Freund, der engelsgleiche Fähigkeiten besitzt.

Während die Anime-Serie immer noch pausiert, geht es im Dragon Ball Super-Manga derzeit ordentlich zur Sache. Der Schurke Moro hat Son-Goku, Vegeta & Co. allesamt besiegt und nur ein einziger Kämpfer verbleibt. Dieser muss allerdings ein notwendiges Opfer erbringen, um die Erde zu retten, was wiederum Son-Goku zu neuen Kräften verhelfen könnte.

- Anzeige -
- Anzeige -

Dragon Ball Super: Der Held der Stunde

Was bisher geschah: Moro hat Vegetas neue Technik „Forced Spirit Fission“ durchschaut und diesen anschließend besiegt. Auch Son-Goku, der einen letzten Angriff startete, konnte nicht viel gegen den Magier ausrichten und wurde mit einem gezielten Hieb durchbohrt. Der Rest hatte eh keine Chance mehr, doch da tauchte plötzlich der Engel Merus auf, der es in letzter Sekunde noch schaffte, unsere Helden zu retten. Nur ist er auch stark genug, um Moro zu schlagen?

Gewinnspiel: Jetzt mitmachen und süße Dragon Ball Funko POP!-Figur abstauben

Im 63. Kapitel von Dragon Ball Super gelingt es ihm zunächst, den Bösewicht abzulenken, sodass Dende in der Zwischenzeit die Saiyajins heilen kann. Mit gezielten Angriffen setzt er Moro schwer zu und nimmt ihm sogar die Fähigkeit, die Kräfte anderer zu kopieren. Doch sein Einsatz hat auch einen Preis, denn wie Whis bereits erklärte, ist es Engeln verboten, sich in die Belange der Menschen einzumischen. Tun sie es doch, droht ihnen die Auslöschung. Und genau dies widerfährt auch Merus: Je länger er kämpft, desto mehr löst er sich auf.

- Anzeige -

Aber wieso tut Merus all das? Während seiner Zeit bei der Galaktischen Patrouille habe er einen Gerechtigkeitssinn in sich entdeckt und der Frieden im Universum sei es offenbar wert, daran festzuhalten.

Über tobson 1102 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -