One Piece: Warum hat sich Robins Hautfarbe so stark verändert?

One Piece: Warum hat sich Robins Hautfarbe so stark verändert?
© Toei Animation / Eiichiro Oda

In One Piece gibt es so einige Mysterien, über die immer noch gestritten wird. Robins körperliche Veränderung von dunkelhäutig zu hellhäutig ist eines davon.

Die Archäologin Nico Robin hat sich schon relativ früh der Strohhutbande angeschlossen. Erst nachdem sie in Water 7 mit ihrer grausamen Vergangenheit konfrontiert wurde, wuchs sie jedoch zu einem unzertrennlichen Teil der Crew heran. Während des zweijährigen Zeitsprungs hat sie dann ihre nächste große Entwicklung durchgemacht. Dabei hat sich die wissbegierige Frau jedoch nicht nur mental verändert – auch äußerlich vollzog sie einen Wandel.

- Anzeige -

One Piece: Was ist mit Robins Hautton passiert?

Vielen One Piece-Fans ist aufgefallen, dass die ursprüngliche Bräune von Robins Haut nach dem Zeitsprung komplett verschwunden ist. Ihre Hautfarbe ist deutlich heller als zuvor und ähnelt nicht mehr dem Look, den sie schon seit ihrer Kindheit hatte. Doch woher kam die plötzliche Veränderung?

Einige Fans vermuten, dass die Archäologin einfach ihren dunklen Teint verloren hat. Lange Zeit lebte Robin in Alabasta, einem Königreich, in dem hitzige Temperaturen an der Tagesordnung waren. Dort passte sich ihre Haut dem heißen Klima an. Nachdem sie dann während des Zeitsprungs in dem verschneiten Land Tequila Wolf landete, verlor sie ihre Bräune wieder.

One Piece: Warum hat sich Robins Hautfarbe so stark verändert?
Nico Robin in Alabasta / © Toei Animation / Eiichiro Oda

Diese Theorie ist jedoch nicht bestätigt und weißt zusätzlich einige schwerwiegende Lücken auf. Immerhin wissen wir, dass Robin nicht erst seit ihrer Zeit im sonnengeküssten Alabasta über braune Haut verfügte. Schon in ihrer Kindheit hatte sie eine dunklere Pigmentierung. Damals lebte sie allerdings noch auf Ohara, einer Insel mit neutralen Temperaturen. Ganz so elegant ist die Antwort also nicht.

- Anzeige -

Die Wahrheit ist: Nico Robin hatte nur im One Piece-Anime eine dunklere Hautfarbe, während die Archäologin im originalen Manga schon immer eher hellhäutig war. Als der Anime im Fernsehen erschien, haben sich die Produzenten schlichtweg dazu entschieden, Robin eine Bräune zu verpassen. Warum sie das getan haben, weiß keiner so genau. Vermutlich kannte das Animationsstudio die Farbpalette der Strohhütin nicht, da der Manga eben nur in schwarz-weiß erschien – also ließen sie ihrer Kreativität freien Lauf.

Der One Piece-Autor Eiichiro Oda hatte für Robin seit jeher eine andere Hautfarbe bestimmt, wie zum ersten mal auf dem farbigen Cover von Band 21* ersichtlich wurde. Das interessierte die Anime-Produzenten vorerst jedoch nicht. Erst nach dem Zeitsprung änderten sie die Farbpalette der ehemaligen Agentin zu einem helleren Hautton. Der Scharfschütze Lysop hat übrigens eine ähnliche Veränderung durchgemacht, wenn auch wesentlich subtiler.

Mehr zum Thema

Über albion 637 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -