One Piece: 4 Gründe, warum der Manga besser ist als der Anime

One Piece: 4 Gründe, warum der Manga besser ist, als der Anime
© Toei Animation / Eiichiro Oda

Das Originalwerk ist oft besser, als seine Adaption. Wir zeigen dir 4 Gründe, warum dass auch auf den One Piece-Manga zutrifft.

Die Piratengeschichte von Monkey D. Ruffy und seiner Crew gibt es grundlegend in zwei Versionen: Als Anime oder als Manga. Welches der beiden Medien man schlussendlich nutzen möchte, um die Serie zu genießen, ist jedem selbst überlassen. Allerdings hat beides seine Vor- und Nachteile. In diesem Beitrag wollen wir darauf eingehen, weshalb vor allem langjährige Fans vielleicht besser auf den Manga wechseln sollten und warum dieser mehr Qualität bietet.

- Anzeige -

Grund 1: Keine Filler

One Piece: 4 Gründe, warum der Manga besser ist, als der Anime
© Toei Animation / Eiichiro Oda

Das Thema „Filler-Episoden“ spielt im One Piece-Anime immer wieder eine große Rolle. Obwohl die Serie verglichen mit anderen Shonen-Stories ziemlich genau der Mangavorlage folgt, können Filler den Sehgenuss doch stark beeinflussen. So existieren teils ganze Arcs, die nicht zur Hauptstory gehören und die Strohhüte von ihrem eigentlichen Ziel abhalten. Im Manga gibt es keine Filler. Jedes Element, dass der Autor Eiichiro Oda in seine Geschichte einfließen lässt, ist 100% Kanon und relevant für die weitere Handlung.

Grund 2: Cover-Stories

One Piece: 4 Gründe, warum der Manga besser ist, als der Anime
© Toei Animation / Eiichiro Oda

Die sogenannten Cover-Stories sind ein Zusatz, der nur im Manga existiert. Auf jeder Titelseite wird eine kleine Nebengeschichte erzählt, die von Woche zu Woche fortgesetzt wird. Diese Minigeschichten sind Kanon und zeigen oft das Abenteuer anderer Piraten. So wurden schon Details über Enel, Ace und Jimbei enthüllt, die im Anime schlichtweg fehlen.

Auch interessant: One Piece-Quiz – Diese Fragen können nur waschechte Fans beantworten

- Anzeige -

Grund 3: Erzähltempo

One Piece: 4 Gründe, warum der Manga besser ist, als der Anime
© Toei Animation / Eiichiro Oda

Vor allem für Fans, die neu mit One Piece beginnen möchte, ist das Erzähltempo ein wichtiger Faktor. Während der Anime immer wieder mit überflüssigen Flashbacks oder Standbildern gestreckt wird, beinhaltet der Manga nur die wichtigsten Szenen. Außerdem ist es vollkommen logisch, dass eine gelesene Geschichte schneller voranschreitet, als eine TV-Serie.

Grund 4: Aktualität

One Piece: 4 Gründe, warum der Manga besser ist, als der Anime
© Toei Animation / Eiichiro Oda

Der wohl ausschlaggebendste Grund, One Piece zu lesen: Der Manga ist stets aktueller, als der Anime. Wenn sich die TV-Serie gerade mal am Anfang eines neuen Arcs befindet, kann sich die geschriebene Geschichte schon an ihrem Höhepunkt befinden. Das Originalwerk ist ihrer Adaption immer um viele Geschehnisse voraus. Besonders wenn man Angst vor Spoilern hat, befindet man sich mit dem Manga auf der sicheren Seite. Außerdem kann man so mit der breiten Fangemeinschaft über aktuelle Ereignisse diskutieren.

Mehr zum Thema

Über albion 528 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -