Großer Fehler: Redakteure vermarkteten Dragon Ball anfangs als Comedy-Manga

Großer Fehler: Redakteure vermarkteten Dragon Ball anfangs als Comedy-Manga
© Akira Toriyama / Shueisha / Toei Animation

Zu Beginn von Dragon Ball wurde die Serie nicht ganz detailgetreu vermarktet. Manga-Schöpfer Akira Toriyama bemerkte den Fehler erst viel zu spät.

Die Abenteuer von Son Goku und seinen Freunden wurden kürzlich 37 Jahre alt. Um dies zu feiern, veröffentlichten die Verantwortlichen hinter Dragon Ball auf ihrer offiziellen Webseite einen Artikel, in dem sie einen Blick zurück auf das erste Kapitel der Manga-Reihe werfen. Dabei gehen sie auch auf einen Fehler ein, der offenbar erst viel zu spät bemerkt wurde.

- Anzeige -

Dragon Ball – Der ultimative Comedy-Manga?

Zwar hat sich die Serie mittlerweile etwas von ihren Wurzeln entfernt, doch steht Dragon Ball noch immer mit Abenteuer und Action in Verbindung. Das war auch vor der Publikation des ersten Manga-Kapitels die Prämisse. Der japanische Verlag Shueisha hat Akira Toriyamas Werk aber anfangs fehlinterpretiert und auf einem Cover als „ultimativen Comedy-Manga“ vermarktet. Der Schöpfer selbst findet dazu folgende Worte:

„Das ist tatsächlich das erste Mal, dass ich diese Coverseiten sehe, aber wenn ich Begriffe wie ‚lachen‘ und ‚Comedy‘ sehe, glaube ich, dass der Redakteur, der sie erstellt hat, davon ausging, dass Dragon Ball ein Comedy-Manga ähnlich wie Dr. Slump wird. Ich bin mir natürlich sicher, dass sie (der Verlag) die Absicht hatten, darzustellen, dass Dragon Ball eine Abenteuergeschichte ist, die ein paar Lacher liefern wird.“

- Anzeige -

Auf dem Cover steht: „Der ultimative Comedy-Manga beginnt nächste Woche!!“

© Shueisha

Humoristische Elemente sind ebenfalls in Dragon Ball zu finden, spielen jedoch nur eine sekundäre Rolle. Der Fokus liegt auf den Abenteuern und Kämpfen der Helden. Anders verhält es sich bei Akira Toriyamas vorheriger Manga-Serie Dr. Slump, welche Comedy-Elemente in den Mittelpunkt stellt. Die Redakteure des Shueisha-Verlags brachten dies wohl durcheinander.

Mehr zum Thema

Über tobson 2231 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -