Ein Traum wird wahr: Japanische Schule will Manga-Studium ermöglichen

Ein Traum wird wahr: Japanische Schule will Manga-Studium ermöglichen
© Kadokawa

Damit dürfte der Traum vieler Manga-Fans wahr werden: Eine Schule in Japan möchte eine eigene Abteilung für die Studien der beliebten Comics einrichten.

Sogar in Japan, dem Heimatland der modernen Zeichenkunst, werden Mangas immer populärer. Kein Wunder also, dass an einigen Universitäten bereits Kurse existieren in denen die Schüler das Thema studieren können. Die Takamori-Oberschule in der Präfektur Kumamoto geht nun jedoch den nächsten Schritt und richtet laut The Mainichi sogar eine eigene Abteilung für Manga-Studien ein.

- Anzeige -

Der Fachbereich soll voraussichtlich ab Frühjahr 2023 in das Angebot aufgenommen werden. Schüler sollen dabei die Gelegenheit haben, von Experten wie beispielsweise professionellen Manga-Zeichnern, zu lernen und sich fortzubilden. Bislang waren solche Optionen laut der Bildungsbehörde der Präfektur Kumamoto nur in kleinem Rahmen gegeben.

Manga-Branche boomt auch in Deutschland

Dass die japanischen Comics in Deutschland studiert werden können, dürfte vorerst ausgeschlossen sein. Allerdings ist ein starker Anstieg ihrer Popularität immerhin auch bei uns nicht von der Hand zu weisen. So stellt der deutsche Manga-Markt aktuell den drittgrößten Markt in Europa nach Frankreich und Italien dar. Bis zu 70 Prozent der verkauften Comictitel stammen aus Japan.

- Anzeige -

In Corona-Zeiten sollen deutsche Fans noch mehr Mangas konsumiert haben, wie ein Interview des Börsenblatts verrät. Genaue Zahlen zum aktuellen Wachstum der Branche gibt es leider nicht, aber vermutlich dürfte der Umsatz innerhalb der letzten Jahre deutlich gestiegen sein.

Mehr zum Thema

Über tobson 1774 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -