Bekannte Manga-Künstler: Frauenpower mit den Zeichnerinnen von CLAMP

Bekannte Manga-Künstler: Frauenpower mit den Zeichnerinnen von CLAMP
© Carlsen Comics

Geballte Frauenpower in der Manga-Szene: CLAMP, eine Gruppe aus japanischen Mangaka, formt sich 1989 aus einem Doujinshi-Zirkel. Bis heute veröffentlichten die Zeichnerinnen über 100 Manga-Bände. Darunter sind bekannte Werke wie Card Captor Sakura, X, Chobits und Tsubasa – Reservoir Chronicle.

Aktuell besteht CLAMP aus den vier Zeichnerinnen Nanase Ohkawa, Mokona, Tsubaki Nekoi und Satsuki Igarashi. Die gewählten Namen sind Pseudonyme. Den Zeichnerinnen ist es bis heute wichtig, privat zu bleiben. Trotz des großen Erfolgs der CLAMP-Werke, hielten sich die Frauen lange komplett aus der Öffentlichkeit heraus. Das erste Foto und ein erstes ausführliches Interview der vier Zeichnerinnen entstanden erst 2004 für eine japanische Frauenzeitschrift.

- Anzeige -

In folgenden Interviews sprachen die Frauen auch über ihre Aufgabenteilung bei CLAMP. Während Nanase Ohkawa und Tsubaki Nekoi die Verantwortung für Scripte, Designs und Zeichnungen übernehmen, hilft Satsuki Igarashi mit, wo gerade Unterstützung benötigt wird. Als Hauptzeichnerin wurde Mokona vorgestellt. Sie soll für Charakter-Designs, Hintergründe und Zeichnungen verantwortlich sein und den typischen Stil geprägt haben.

Auch interessant: Die 10 erfolgreichsten Manga-Serien aller Zeiten

Der einzigartige CLAMP-Stil

Die CLAMP-Charaktere sind zeichnerisch einfach schön. Große, ausdrucksstarke Augen und fast schon poetische Hintergründe lassen vor allem das weibliche Manga-Herz höher schlagen. Während CLAMP häufig zwischen verträumten Fantasy-Welten und blutigen Kämpfen schwanken, steht die Ästhetik des Ganzen klar im Vordergrund. Die Geschichten sind romantisch, dramatisch und komplex. Verschiedene Charaktere tauchen auch in unterschiedlichen Werken auf und sollen so den Bogen um die komplette CLAMP-Welt spannen.

- Anzeige -
© Egmont Manga

Das wohl bekannteste Werk von CLAMP ist Card Captor Sakura. Der Manga rund um das Magical-Girl Sakura, das die magischen Clow Cards zusammen mit Wächter Kerberos finden muss, erschien von 1996 bis 2000. Der Anime lief auch erfolgreich im deutschen Free-TV. Zu Card Captor Sakura gibt es außerdem diverse Artbooks und zwei Kinofilme. Seit 2016 zeichnen die Mangaka an der Fortsetzung Card Captor Sakura Clear Card Arc.

Deutsche Fans dürfen sich übrigens freuen. Der Großteil des CLAMP Universums ist auf Deutsch erschienen. Sowohl Mangas als auch Animes wurden von Verlagen und On Demand-Anbietern lizenziert. Aktuell läuft beispielsweise X – Die Serie auf Amazon Prime Video*.

Mehr zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -