Attack on Titan: Es-Regisseur probiert sich an Hollywood-Verfilmung der Titanen-Story

Bild zu: Attack on Titan

Warner Bros. möchte mit Attack on Titan einen der erfolgreichsten Anime überhaupt auf die Kinoleinwand bringen. Es-Regisseur Andy Muschietti soll sich dabei um die Live-Action-Adaption kümmern.



Dass nach My Hero Academia, welches erst kürzlich von Legendary Pictures als Realverfilmung angekündigt wurde, nun der Kult-Manga und -Anime Attack on Titan an der Reihe ist, stellt sich als wenig verwunderlich heraus. Nachdem sich Anfang 2017 Warner-Produzent David Heyman die Rechte sicherte, steht nun fest, dass Andy Muschietti, welcher bereits für die Kino-Umsetzung von Es verantwortlich war, als Regisseur an dem Projekt Anteil nehmen wird. Laut Variety unterstützen Muschiettis Schwester Barbara (Es-Produzentin), sowie Masi Oka (Darsteller und Produzent bei Adam Wingards Death-Note-Verfilmung) Heyman bei der Produktion.

Ist eine gute Umsetzung von Attack on Titan möglich?

Muschietti wäre nicht der erste, der sich an einer Umsetzung von Hajime Isayamas Kult-Manga versucht. Neben unzähligen Ableger-Manga, Light Novel und drei weiteren Anime-Film-Versionen besitzt das Franchise seit 2013 auch eine beliebte Serie, deren 3. Staffel in diesem Jahr ausgestrahlt wurde. Im Jahr 2015 erschienen dann die japanischen Realverfilmungen Attack on Titan und Attack on Titan 2: End of the World, welche aufgrund diverser Änderungen wie bspw. der Entfernung des Fanlieblings Levi, einem japanischen anstatt eines deutschen Settings und einer futuristischeren Welt, in der Fahrzeuge existieren, von Kritikern zerrissen wurde.

Da Hollywood ebenfalls gerne an der Story von Anime-Realverfilmungen rumspielt, könnte die kommende Umsetzung der Geschichte um den Kampf zwischen Menschen und Titanen dasselbe Schicksal ereilen wie die japanischen Vorgänger. Zudem müsste ein ausreichendes Budget vorhanden sein, um die gigantischen Titanen mit ordentlichem CG darzustellen.

Attack on Titan 2: End of the World

Ob Andy Muschietti und sein Team solch einer Aufgabe gewachsen sind, werden wir wohl erst in den kommenden Jahren herausfinden, da der Regisseur aktuell noch an der Fortsetzung des Horrorfilms Es arbeitet, welcher Mitte 2019 erscheinen soll. Attack on Titan wird sich vermutlich als nächstes Projekt vorgenommen .Abhängig davon wie schnell die Produktion dann verläuft, könnte der Film frühestens 2020 bis spätestens 2022 in den Kinos zu sehen sein.

Wie steht ihr zum Realfilm von Attack on Titan? Denkt ihr das Projekt könnte tatsächlich erfolgreich werden?

Über Shawn Fierce 659 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*