Von Fans für Fans: Das steckt hinter dem Begriff Doujinshi

Von Fans für Fans: Das steckt hinter dem Begriff Doujinshi
© Kodansha

Es ist nicht immer einfach ein Otaku zu sein. Die Szene hat ihre eigenen Begrifflichkeiten und zugegeben, manchmal verliert der Fan leicht den Überblick. Wir erklären euch, was hinter einem Doujinshi steckt.

Während Wörter wie „Weeb“ oder „Simulcast“ uns relativ häufig auf Webseiten begegnen, wird es bei Doujinshi schon etwas spezieller. Der Begriff ist eine Abkürzung von „dōjin zasshi“, was so viel bedeutet wie „Zeitschrift von und für Gleichgesinnte“. Nichtprofessionelle Zeichner bieten also ihre Geschichten in Form von Mangas oder Fanzines der Fangemeinde an. Häufig werden diese auf Doujinshi-Messen verkauft. Solche Messen gibt es aber bisher nur in Japan.

- Anzeige -

Die Charaktere der Doujinshis werden meist aus bekannten Manga- oder Anime-Serien entliehen und in einen neuen Kontext gesetzt. Sie erleben andere Abenteuer, neue Charaktere tauchen auf und häufig müssen sich die Protagonisten mit ihrem Liebesleben auseinander setzen. In den Genres Yaoi und Yuri sind Doujinshis besonders gefragt.

Auch interessant: Netflix macht ernst – Über 40 Animes erweitern dieses Jahr den Katalog

Hohe Popularität trotz Urheberrechtsverletzung

Obwohl der Zeichner mit der Verwendung der offiziellen Charaktere aus Manga und Anime eine Urheberrechtsverletzung begeht, werden die Werke von Verlagen oftmals geduldet. Besonders in Japan genießen Doujinshis eine hohe Popularität und tragen somit zur Bekanntheit des ursprünglichen Werks bei. Viele heute erfolgreiche Mangaka starteten mit ihren Geschichten in der Doujinshi-Szene.

- Anzeige -

Außerhalb Japans bleibt das Zeichen-Hobby eher Hobby. Viele Künstler stellen ihre Werke kostenlos online zu Verfügung. Wer sich trotzdem ein gedrucktes Doujinshi ins Regal stellen möchte, der kann auch auf verschiedenen (deutschensprachigen) Webseiten wie Etsy oder eBay direkt aus Japan bestellen. Aber Vorsicht, die Werke sind auf Japanisch. Trotzdem lohnt es sich die Augen offen zu behalten: Ab und zu finden sich Doujinshis, die mit einem Aufpreis für die Übersetzung zu haben sind.

Mehr zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -