Super Dragon Ball Heroes: Trunks hätte ursprünglich zum Super-Saiyajin 4 werden sollen

Super Dragon Ball Heroes: Trunks hätte ursprünglich zum Super-Saiyajin 4 werden sollen
© Akira Toriyama / Shueisha / Toei Animation

Trunks zählt ohne Frage zu den mächtigsten Charakteren der Dragon Ball-Serie. Doch theoretisch hätte er noch viel stärker werden können.

Das Arcade-Game Super Dragon Ball Heroes erzählt fernab von der originalen Anime- und Manga-Reihe seine ganz eigene Geschichte. Dies ermöglicht dem Videospiel, viele neue Charaktere und Verwandlungen in die Handlung zu integrieren. So erreichte Trunks beispielsweise vor rund einem Monat eine der mächtigsten Saiyajin-Formen, doch wie sich nun herausstellte, hätte er beinahe eine ganz andere Verwandlung bekommen.

 

Trunks wäre fast ein vierfacher Super-Saiyajin geworden

In Super Dragon Ball Heroes schaffte es Trunks, sich nach Son Goku und Vegeta endlich auch in einen Super-Saiyajin Gott zu verwandeln. Wie unter anderem Comic Book berichtet, planten die Verantwortlichen ihm jedoch ursprünglich die Super-Saiyajin 4-Form zu geben, welche bislang nur in Dragon Ball GT aufgetaucht ist.

Diese Informationen stammen aus einem Anniversary Book, das anlässlich des neunten Jubiläums von Super Dragon Ball Heroes in Japan veröffentlicht wurde. Darin ist ein exklusives Interview mit den Machern des Videospiels enthalten, welches von Twitter-Nutzer Cipher ins Englische übersetzt wurde.

Wie sich herausstellt, war tatsächlich geplant, Trunks die Kraft eines Vierfachen Super-Saiyajin zu vermachen, allerdings gab es einige Details, über die sich die Verantwortlichen einfach nicht einig werden konnten. Angefangen bei der Frage, ob die Haare von Trunks lila oder schwarz gefärbt werden sollten, stauten sich immer mehr Probleme an, bis die Idee wieder verworfen wurde. Somit entschied man sich letztendlich doch lieber für den wesentlich simpler gestalteten Super-Saiyajin Gott.

Über Shawn Fierce 685 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*