Pokémon als Shooter: Nintendo lässt brutales Fan-Projekt sperren

Pokémon als Shooter: Nintendo lässt brutales Fan-Projekt sperren
© The Pokémon Company

Ein Hobby-Entwickler kam auf die Idee, ein eigenes Spiel zu programmieren, bei dem man mit Pistole und Sturmgewehr auf unschuldige Pokémon schießt. Nintendo gefiel das überhaupt nicht.

Jeden Monat ein neues Spiel entwickeln – das hat sich der Reddit-Nutzer Dragon zur Aufgabe gemacht. Bei seinem ersten Projekt handelt es sich um einen First-Person-Shooter in der Welt von Pokémon. Statt mit Pokébällen zu werfen, müssen Spieler die Taschenmonster hier mit Waffengewalt erlegen. Die Kontroverse ließ nicht lange auf sich warten.

- Anzeige -

Nintendo löscht Gameplay-Videos

Das Projekt, welches in der Unreal Engine geschaffen wurde, macht einen ungewohnten Eindruck. Schließlich ist das Pokémon-Franchise bekannt dafür, sehr kinderfreundlich zu sein. Blut, Pistolen, Schrotflinten und Sturmgewehre passen überhaupt kaum dazu. Vermutlich genau deshalb gingen die Videos des Entwicklers im Internet viral.

Doch nicht nur die Fans, auch Mitarbeiter von Nintendo wurden schnell auf den Shooter aufmerksam. So dauerte es nicht lange, bis der Konzern erstes Gameplaymaterial mittels Urheberrechtsansprüchen aus dem Netz nehmen ließ. Interessanterweise blieb aber das Originalvideo bisher verschont und ist weiterhin auf Reddit verfügbar:

- Anzeige -

Der Pokémon-Shooter ist offensichtlich ein Fan-Projekt und nicht auf Kommerzialisierung ausgelegt. Aber Nintendo interessiert das nicht. Der Konzern versteht mit den eigenen Marken überhaupt keinen Spaß und geht sehr streng bei Urheberrechtsverletzungen vor. Nicht selten werden kreative Fans und Entwickler sogar verklagt.

Mehr zum Thema

Über tobson 2615 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -