One Piece: Manga-Schöpfer verdient mehrere Millionen Euro im Jahr

One Piece: Manga-Schöpfer verdient mehrere Millionen Euro im Jahr
© Toei Animation / Eiichiro Oda

Als erfolgreichste Manga-Serie aller Zeiten spült One Piece viel Geld in die Kassen. Der Erschaffer – Eiichiro Oda kann davon ein Liedchen singen.

Seit 20 Jahren mittlerweile segeln Monkey D. Ruffy und seine Freunde über die Meere der One Piece-Welt. In dieser langen Zeit konnte sich die Manga-Serie an die Spitze der japanischen Comics katapultieren und ein äußerst profitables Franchise erschaffen. Im Grunde erscheinen stetig neue Filme, Videospiele und TV-Episoden rund um die Strohhutbande.

Davon profitieren allerdings nicht nur die Fans, sondern auch der Schöpfer der Vorlage: Eiichiro Oda. Folgt man einer japanischen Fernsehsendung, so ist der Autor und Zeichner bereits Multimillionär. Pro Jahr soll er demzufolge 3,1 Milliarden Yen verdienen, was umgerechnet in etwa 21 Millionen Euro entspricht. Aber Achtung: Dabei handelt es sich nur um eine Schätzung des TV-Senders, wie viel Geld Oda tatsächlich besitzt, wurde von ihm selbst bisher nicht verraten.

 

One Piece-Zeichner Oda hat es nicht leicht

Für sein Vermögen muss der 44-Jährige offenbar auch einiges an Arbeit leisten. Laut Kotaku hält er sich an einen strikten Zeitplan, der ihm nicht nur den Urlaub verbietet, sondern auch dafür sorgt, dass ihm gerade einmal 3 Stunden Schlaf pro Nacht zugute kommen. In seiner spärlichen Freizeit geht Oda also essen, schlafen und hin und wieder auf die Toilette.

Auch interessant: One Piece macht offiziell mehr Umsatz als Herr der Ringe-Franchise

Auch wenn es in Anbetracht seiner Gesundheit wohl das Beste wäre, beenden möchte der Autor sein Lebenswerk noch nicht. Es stehen zahlreiche Manga-Bände aus und mit One Piece: Stampede erscheint schon im Sommer 2019 der nächste Kinofilm, welcher uns wieder in ein neues Piraten-Abenteuer entführt.

Über Shawn Fierce 482 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*