One Piece: Kapitel 956 stellt die Weltordnung komplett auf den Kopf!

One Piece: Kapitel 956 stellt die Weltordnung komplett auf den Kopf!
© Toei Animation / Eiichiro Oda

One Piece Kapitel 956 war das Warten absolut wert! Auch wir erfahren nun endlich über die Neuigkeiten der Reverie und vor allem darüber, dass die Sieben Samurai nun Geschichte sind.

Im letzten Kapitel von One Piece wurde der 2. Akt des Wano Kuni-Arcs beendet. Aufgrund dieser Tatsache, waren sich einige Fans sicher: Nächste Woche, in Kapitel 956, erfahren wir große Neuigkeiten von außerhalb. Und so ist es geschehen. Das neue Kapitel, welches den Namen „Big News“ trägt, wird allen Erwartungen gerecht und ist noch viel interessanter geworden, als anfangs vermutet. Auf jedes einzelne Geschehnis einzugehen, würde den Rahmen sprengen, deswegen soll es in dieser kurzen Review einzig und allein um den neuen Plan der Weltregierung gehen: Den Plan, die sieben Samurai der Meere abzuschaffen und hinter Gitter zu bringen!

 

Alles Fujitoras Plan?

Nach monatelangen Wartens haben wir endlich erfahren, was auf der großen Reverie besprochen wurde. Allem Anschein nach, haben König Riku von Dressrosa und König Cobra von Alabasta den Vorschlag eingereicht, das System der Sieben Samurai endgültig abzuschaffen. Und auch wenn dabei eine hitzige Debatte entfacht wurde, hat die Mehrheit den beiden Herrschern zugestimmt. Anscheinend seien die Shichibukai zu machthaberisch, um weiterhin Hand in Hand mit der Regierung arbeiten zu können. Doflamingo, Sir Crocodile, Gecko Moria und Blackbeard gehen hierbei mit „gutem Beispiel“ voraus.

Vermutlich wird auch Admiral Fujitora seine Finger im Spiel gehabt haben, immerhin ist er schon lange Verfechter eines neuen Systems und mit der Reverie konnte er seine Pläne perfekt umsetzen. Wenn dem so ist, dann werden wahrscheinlich auch die neuen Waffen zum Einsatz kommen, welche der Admiral zu Anfang der Reverie angepriesen hat. Diese Erfindungen Vegapunks sollen in der Lage dazu sein, die sieben Samurai zu ersetzen.

Eine neue Erfindung von Dr. Vegapunk soll das fehlende Gleichgewicht erneuern.

Die Nachrichten haben schnurstracks die Welt und alle Königreiche außerhalb der Reverie erreicht. Allem Anschein nach, ist die Freude über das Ende der Samurai kaum zu stoppen. Ein uns unbekannter Charakter sagt: „Diese Plünderer haben ihr Glück schon lange überstrapaziert“. Ein anderer jubelt über die Gefangennahme von den „Hunden der Weltregierung“.

Die Jagd nach den Samurai der Meere

So passiert es auch: Die verbliebenen 5 Samurai (außer Bartholomäus Bär) werden allesamt der Reihe nach, von zahlreichen Marineschiffen angegriffen, ohne auch nur über das Ende der Drei-Macht informiert zu werden. Auf Karai Bari wird „Buggy der Star“ von einer überwältigenden Flotte, angeführt von Vizeadmiral Stainless, eingekesselt. Doch er macht keinen Rückzieher, sondern nimmt seinen vollen Mut zusammen und befehligt seine Untergebenen, die Soldaten in die Hölle zu schicken! (um schnell hinterrücks fliehen zu können).

In den Ruinen des Shikkearu Königreichs soll Falkenauge Mihawk festgenommen werden. Aber ohne großartig spekulieren zu müssen, können wir ziemlich sicher sein, dass der mysteriöse Schwertkämpfer kurzen Prozess mit den Marinesoldaten machen wird. Vermutlich würde selbst ein Admiral gegen den ewigen Rivalen von Rothaar Shanks den kürzeren ziehen, weshalb Impel Down vorerst leer bleiben darf. Mihawk drückt seine Überlegenheit sogar mit den Worten aus: „Ah das ist Aufregung. Es ist so lange her, dass ich gejagt wurde…“

Welcher gewöhnliche Soldat soll Mihawk besiegen können?

Auch der Neuling unter den Samurai, Edward Weevil soll festgenommen werden. Umstellt von zahlreichen, mit Schilden und Gewehren bewaffneten Soldaten, befiehlt Miss Bucking, die Gegner umzubringen. Mit Freuden folgt „der Sohn Whitebeards“ dem Befehl seiner Mutter.

Als letzte Betroffene, wird auch das Königreich Boa Hancocks unter Beschuss genommen. Die Schlangen-Prinzessin denkt aber nicht daran aufzugeben und beteuert noch einmal sich zu besinnen, warum die Sieben Samurai ihren Titel erhalten haben – sie sind unglaublich stark (abgesehen von Buggy).

Boa Hancock denkt nicht ans Aufgeben!

In One Piece Kapitel 956 passiert noch deutlich mehr, als alleine die Abschaffung der Sieben Samurai. Trotzdem haben wir es hier mit einer der größten Änderung in der Weltordnung zu tun, wenn man bedenkt, dass die Samurai stets zur Drei-Macht – zusammen mit Weltregierung und Kaiser -gehört haben. Außerdem darf man nicht vergessen, dass die verratenen Samurai nun wieder zu Piraten werden – das heißt, sie sind eine neue Bedrohung für die Regierung. In der Hinsicht dürfen wir uns auf jeden Fall auf neue Kopfgelder freuen. Wie hoch werden die Prämien für Buggy, Hancock und Weevil sein? Wird Falkenauges Kopf bald für 2 Milliarden Berry gejagt?

Bildquellen: © Toei Animation / Eiichiro Oda

Über albion 157 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*