One Piece Kapitel 912 Review / Analyse | Romance Dusk

830. So viel Tage hat es gedauert bis sich Monkey D. Ruffy und das erste Mitglied seiner Bande, Roronoa Zorro, wiedertreffen. Die Reunion der beiden hat mich extrem gepackt und das lachen auf Zorro’s Gesicht, war meiner Mimik nahezu identisch. Ich bin froh, dass die beiden Urgesteine der Strohhutbande endlich wieder vereint sind und ich bin jetzt schon gespannt was die beiden im nächsten Kapitel anrichten werden. Doch bevor ich hier mit dem Ende direkt durchstarte, lasst uns das Kapitel chronologisch durchgehen.

„He’s dead.“ – Monkey D. Ruffy, Kapitän der Strohhut-Piratenbande

Das Kapitel knüpft nahtlos an das vorherige Kapitel an. Letzte Woche hatte ich noch die Vermutung das Ruffy, Tama bezüglich Ace anlügen würde, um den kleinen Mädchen nicht das Herz zu brechen. Nope. Ruffy verkündet in einem sehr ernsten Ton, dass Ace verstorben ist. Dabei lässt er jedoch die Information weg, dass Ace sein Bruder ist. Ich vermute das Oda, hier bewusst die Beziehung von Ruffy und Ace an Tama verheimlicht, damit Sie von dieser Bruderschaft zu einem bestimmten Zeitpunkt erfährt um sich so als Charakter weiterzuentwickeln, oder aber um Ruffy als neues Idol zu betrachten. Ich bin sehr gespannt was Oda mit Tama vorhat. Denn Sie scheint, meiner Meinung nach, noch eine wichtige Rolle in diesem Arc zu haben.

Natürlich wird die Aussage von Ruffy über den Tod von Ace erst einmal mit Schock aufgenommen. Tama kann Ruffy nicht glauben. Sie fällt daraufhin in Ohnmacht. Ruffy ist ein wenig verwundert, dass sein verstorbener Bruder auch einst nach Wano gereist ist. Der Tengu-Mann aus dem vorherigen Kapitel verfällt in Rage und bezeichnet Ruffy als einen Dämon, da dieser so eine Information an Tama weitergeben hat. Der Tengu-Mann wird in diesem Kapitel vorgestellt. Sein Name ist Tenguyama Hitetsu und er ist ein Schwertschmied. Sehr interessant. Warum habe ich das Gefühl das sein Beruf einem gewissen Schwertkämpfer der Strohhutbande, in diesem Arc, noch von nutzen sein könnte… Hitetsu fragt Ruffy, wer er ist und dieser verkündet in seiner typischen Manier, dass er der zukünftige König der Piraten ist. #classicruffy

Auf den nächsten Seiten erfahren wir dann einige Informationen über das Dorf in dem sich Ruffy, Tama und Hitesu befinden. Das Dorf trägt den Namen Amigasa. Es wurde wohl vor über einem Jahr von einem neuen Headliner der Kaido Truppen besiegt. Dabei handelt es sich um den Supernova X-Drake. Amigasa wurde wohl von fünf Samurai beschützt, aber diese wurden alle besiegt. Wir erfahren außerdem von Hitetsu, dass die Blüten-Hauptstadt, momentan der einzige wohlhabende Ort in Wano ist. Der Rest des Landes ist aufgrund von Kaido’s Tyrannei, zu einem gesetzlosen Ödland verkommen. Hitetsu gibt uns in diesem Kapitel sehr viele Informationen über Kuri, den Ort in Wano, in dem wir uns aktuell befinden, aber auch über den Rest des Landes von Wano. Die Blüten-Hauptstadt scheint der Ort zu sein, an denen wir Frano-Suke, Uso-Hachi, O-Robi und Zoro-Juro wiedergesehen haben. Gleichzeitig fragte ich mich, wer die fünf Samurai waren die Amigasa beschützt haben. Kann es sein, dass vielleicht Kinemon, Kanjuro und Raizo und noch zwei weitere Samurai für den Schutz von Amigasa zuständig waren oder aber waren es fünf völlig neue Charaktere von denen wir noch nichts wissen. Ich bin gespannt was es mit diesen fünf Samurai zu tun hat. Immerhin haben Sie eine Niederlage gegen X-Drake erlitten und ich kann mir vorstellen, dass diese Samurai in Zukunft ihre Ehre wiederherstellen möchten.

Gleichzeitig stelle ich mir natürlich die Frage, was es mit X-Drake auf sich hat. Was für Ziele und Motivationen verfolgt der ehemalige Konteradmiral der Marine. Ich hoffe das wir über diesen noch sehr viel erfahren werden. Für mich persönlich ist es einer der interessanteren Supernova.

„Where can I find some dessert?“ – Portgas D. Ace, ehemaliger Kommandant der zweiten Division der Whitebeard-Piratenbande

Auf der nächsten Seite erfahren wir dann von Ace’s Ankunft auf Wano. Vor vier Jahren sind einige Piraten an der Küste von Kuri gestrandet. Dabei handelt es sich um die Spade Piratenbande. Die ehemalige Piratenbande von Ace, welcher später ein Teil der Whitebeard-Piratenbande wurde. Die Einwohner die die Spade Piratebande gefunden haben, haben Sie gefesselt und ihr Wasser und ihre Nahrungsmittel geklaut. Die Einwohner waren verzweifelt und am hungern. Jedoch konnte sich Ace, durch die Hilfe seiner Mera Mera no Mi, von seinen fesseln befreien. Als die Einwohner dann dachten, dass die Piraten sich an ihnen Rächen wollten, hat sich lediglich herausgestellt, dass Ace einen Nachtisch haben wollte. Laut Hitetsu haben Ace und seine Bande ihr Leben gerettet und Sie haben sich dazu entschlossen einige Wochen in dieser Stadt zu bleiben. In dieser Zeit hat Tama gefallen an Ace gefunden.

Ruffy zieht sich auf der nächsten Seite um. Auch er trägt nun einen Kimono, der genau wie der von Tama geflickt worden ist. Ruffy möchte Tama zu einem Arzt bringen um sich bei ihr für das Essen zu bedanken. Hitetsu hat verbündete in der Stadt und Ruffy soll Tama zu eben diesen Menschen bringen. Hitetsu kann aus bestimmten Gründen jedoch selbst nicht die Stadt betreten. Kann es sein, dass er ein gesuchter Mann ist. Ich könnte mir vorstellen das er sich weigert für die Armee von Kaido Waffen zu schmieden und sich daher vor eben diesen verstecken muss. Die Freunde von Hitetsu werden Ruffy und Tama kostenlos Essen und medizinische Hilfe zur Verfügung stellen.

Um seine Tarnung zu perfektionieren möchte Ruffy jedoch noch ein Schwert mitnehmen. Dabei greift er sich einfach das welches er als erstes sieht. Dabei handelt es sich um das Nidai Kitetsu, oder auf deutsch, das Kitetsu der zweiten Generation. Von diesem Schwert haben wir bereits zum ersten Mal in Kapitel 97 erfahren. Es wurde im Zusammenhang mit dem Kitetsu der ersten und der dritten Generation erwähnt. Zorro trägt aktuell neben seinem Wado-Ichi-Monji und seinem Shusui, das Kitetsu der dritten Generation. Die Schwerter der Kitetsu Familie sind verflucht und daher werden Sie so selten getragen. Interessant ist auch, dass unter den 21 Königsschwertern auch Speere zu finden sind. Somit ist das Meito, als der Status eines Schwertes, nicht nur auf Schwerter beschränkt, sondern beinhaltet einfach Klingenwaffen im Allgemeinen. Ruffy merkt an, dass ihm der Name Kitetsu bekannt vorkommt. Ein Konflikt zwischen Ruffy und Hitetsu entsteht. Dieser wird jedoch schnell ins lächerliche gezogen, denn Hitetsu drückt mit seiner Nase in Ruffy’s Gesicht und nachdem Ruffy flüchtet, schaut dieser auf eine sehr humorvolle Art, schockiert. Auch das Schwert von Hitetsu ist ein weltbekanntes Schwert. Ob es sich dabei vielleicht um eines der zwölf Drachenschwerter handelt? Who knows.

Ruffy trifft Komachiyo, den Komainu aus Kapitel 910 und Kapitel 911 wieder. Komachiyo bietet an, Ruffy und Tama in die Hauptstadt von Wano zu bringen. Auf der nächsten Seite wacht Tama auf und Sie trägt Ruffy’s Strohhut. Eine sehr nette Geste von Ruffy. Wir wissen seit der Begegnung mit Nami in Kapitel 8, wie wichtig Ruffy sein Strohhut ist. Er gibt diesen nicht an Menschen ab, denen er nicht vertraut. Somit hat Ruffy in den letzten zwei Kapiteln vertrauen zu Tama gefunden. Wahrscheinlich liegt dies an ihrer Beziehung zu Ace aber auch an ihrer Gastfreundschaft. Sie hat immerhin ihr letztes Essen an Ruffy gegeben und statt selbst zu Essen, hat Sie vergiftetes Wasser getrunken. Ihre Beziehung zu Ace, erinnert mich sehr stark an die Beziehung von Ruffy und Shanks. So wie Shanks, Ruffy versprochen hat, dass die beiden sich wiedersehen werden, sobald Ruffy ein großer Pirat geworden ist, so hat Ace Tama versprochen, dass er Sie mitnimmt, wenn sie eine bezaubernde Konoichi geworden ist. Ich kann mir vorstellen das Ruffy, dass Versprechen von Ace einlösen wird. Jedoch glaube ich nicht, dass Tama der Strohhutbande beitreten wird, denn immerhin ist Sie lediglich ein Jahr älter als Ruffy damals, als er Shanks getroffen hat. Shanks hat Ruffy damals nicht mitgenommen, weil er wusste welche gefahren in der neuen Welt lauern und genauso kann ich mir vorstellen, dass Ruffy, aus dem selben Grund, kein achtjähriges Mädchen mit in seine Bande aufnimmt. Natürlich wissen wir noch nichts über die kämpferischen Fähigkeiten von Tama, aber Sie wurde in Kapitel 911 von einigen Gifters der Beast-Piratenbande gefangen genommen. Daher nehme ich an, Sie ist nicht in der Lage, es mit den Gegnern in der neuen Welt aufzunehmen.

„There’s no way you understand my hardships!!“ – Tama, ein Mädchen aus Wano Kuni

Tama ist wütend auf Ruffy, weil dieser ihr die Wahrheit gesagt hat. Sie besteht darauf, dass Ace ihr versprochen hat, zurückzukehren. Sie sagt das Ruffy ihr Leiden nicht verstehen kann. Oh that irony. Tama weiß natürlich in diesem Moment nichts Ruffy’s und Ace’s Vergangenheit. Jedoch kann Ruffy sehr gut nachvollziehen was für einen Schmerz Tama spürt. Immerhin ist Ace, in Ruffy’s Armen verstorben. Auch Ace hatte Ruffy ein Versprechen in der Kindheit gegeben, welches er nicht halten konnte. Nach dem vermeindlichen Tod von Sabo in Kapitel 588, verspricht Ace, Ruffy das er nicht sterben wird. Leider bricht Ace auch dieses Versprechen in Kapitel 574, als er von Sakazuki getötet wird. Daher ist die Beziehung die Tama und Ruffy haben, sehr besonders und ich kann mir vorstellen, dass die Beziehung der beiden, sowie ihre Verbindung zu Ace, noch eine zentrale Rolle in diesem Arc spielen wird.

Auf der nächsten Seite kommen Ruffy, Tama und der Komainu in dem Ödland an, welches von Hitetsu beschrieben wurde. Der Boden sieht so aus, als ob er von einer Dürre geplagt wurde. Im Hintergrund sehen wir mehrere Fabriken sowie die Abgase, die von den Fabriken produziert werden. Eine Fabrik ist laut Tama eine Waffenfabrik und die andere ist ein Steinbruch. Kaido und der Shogun haben eine eigene unverseuchte Farm, auf der es frisches Wasser, Reis, Fisch und Fleisch gibt.

Wir sehen außerdem einige Tiere die in diesem Ödland um ihr überleben kämpfen. Zum einen sehen wir einen Tiger, ein Wildschwein und ein Krokodilähnliches Wesen. Ruffy’s erster Gedanke ist natürlich der Geschmack dieser Tiere. Laut Tama sind die Samurai welche solche Tiere fangen können, entweder zu Piraten geworden oder aber Sie wurden gefangen genommen. Die Tiere scheinen auch vergiftet zu sein, weil Sie auch das vergiftete Wasser getrunken haben.

Tama fällt daraufhin wieder in Ohnmacht und Ruffy möchte sich beeilen und endlich einen Arzt für Sie finden. Einen Moment später hört er die Rufe von einigen Männern. Dabei verlangt einer von einigen, dass die Frau die Sie verfolgen, stehen bleiben soll. Ruffy’s erste Assoziation bei diesen Worten, ist natürlich zu seinem perversen Koch Sanji. Bei diesem Moment musste ich echt herzhaft lachen. Nett wie Oda hier mit einem interessanten Satz, welcher einfach typisch für einen Charakter wie Ruffy ist, die ganze Situation humorvoller gestaltet, obwohl dieser sich ja eigentlich in einer ernsten Lage befindet. Die Frau soll wohl alle ihr Besitztümer an die Männer abgeben. Jedoch wird die Frau aber auch die Männer von einer weiteren Person verfolgt. Mit einem Schwerthieb, werden die Verfolger der Frau ausgeschaltet. Ruffy wundert sich, ob es sich bei diesem Schwertkämpfer um einen Samurai handelt. Die Frau bedankt sich bei dem unbekannten Schwertkämpfer. Dieser wollte sich jedoch nur an dem Alkohol der Männer bedienen. Die Frau möchte sich irgendwie bei dem Mann revangieren. Dieser verlangt jedoch nur, nach noch mehr Alkohol. In diesem Moment erkennt auch Ruffy um wen es sich bei dem unbekannten Schwertkämpfer handelt.

„Hey!!! Isn’t that Zoro…!!? – Monkey D. Ruffy, der Kapitän der Strohhutbande

Es ist Roronoa Zorro. Endlich treffen sich die beiden wieder. Ein sehr schöner und rührender Moment. Zorro strahlt förmlich und setzt ein breites Grinsen auf. Ein Gesichtsausdruck welcher nicht üblich bei Zorro ist. Dieser schaut normalerweise immer sehr ernst oder desinteressiert. Es ist echt schön, Zorro so herzhaft am Grinsen zu sehen. Ruffy springt Zorro sofort an und die beiden unterhalten sich über die restlichen Mitglieder der Bande. Ruffy erzählt Zorro davon, dass er von den Anderen getrennt wurde, aber dass es ihnen sicherlich gut geht. Als nächstes unterhalten sich die beiden über Essen. Zorro informiert Ruffy, dass es hier genug Essen gibt und er keine Angst haben müsste zu verhungern. Während Ruffy in ein Stück Fleisch beißt, klärt er Zorro jedoch darüber auf, dass die Tiere sowie das Wasser auf Wano vergiftet sind. Zorro antwortet relativ gelassen über diese Information. Laut ihm würde es erklären, weshalb sein Bauch wohl schmerzt. Die beiden wollen Tama zu einem Arzt bringen und Ruffy erzählt außerdem, dass viel passiert wäre, seitdem die beiden sich das letzte Mal getroffen haben. Nur so ein paar Ereignisse. Ich habe Big Mom fast getötet, ich habe zwei Sweet Commander von ihr besiegt, mit einem habe ich mich sogar angefreundet. Dann ist Jimbei noch der Bande beigetreten, Pedro ist gestorben und Sanji ist wieder da. Nichts besonderes also…

Das Kapitel endet damit, dass Basil Hawkins, sowie zwei weitere Mitglieder seiner Bande oder von der Beast-Piratenbande auftauchen. Basil Hawkins verkündet das es eine 98% Chance gibt, dass Ruffy für den Zwischenfall am Strand von Kuri, verantwortlich ist. Laut Hawkins gibt es in der neuen Welt nur zwei Optionen. Entweder folgt man den starken oder aber man missachtet diese und muss sich sein Leben lang verstecken. In diesem Moment zieht Zorro sein Shusui. Er verkündet ein weiteres Mal die Worte von Kinemon, dass Sie keine Probleme verursachen sollen. Ruffy verkündet daraufhin, dass Sie sich einfach später bei Kinemon dafür entschuldigen werden. End of Chapter.

„You can follow the strong or disobey them and live your life hiding.“ – Basil Hawkins, ein Headliner der Beast-Piratenbande

Ein sehr starkes Kapitel. Viele neue Informationen über Wano, über Ace, über ein Schwert welches seit Jahren bereits bekannt ist, aber noch nicht aufgetaucht ist und eben eine langersehntes Reunion. Mir persönlich hat das Kapitel sehr gut gefallen. Natürlich am meisten, wegen der Reunion von Zorro und Ruffy, aber auch wegen den neuen Informationen zu dem Kitetsu der zweiten Generation. Ich habe bereits viel bei reddit darüber gelesen, dass Zorro am Ende dieses Arcs sein Shusui auf Wano lassen wird und dafür dann das Kitetsu der zweiten Generation erhält. Ich persönlich bin kein Fan von dieser Vermutung, denn Zorro hat Shusui fair in einem ehrenhaften Kampf gegen Ryuma gewonnen. Natürlich wissen die Einwohner von Wano, nichts über diesen Kampf auf der Thriller Bark. Jedoch ist Zorro der legitime Besitzer von Shusui und daher sehe ich auch keinen Grund, weshalb er sein Schwert abgegeben sollte. Ich kann mir viel eher vorstellen, dass Hitetsu am Ende des Arcs ein vollkommen neues Schwert für Zorro schmiedet, indem er die Klingen des Kitetsu der dritten als auch der zweiten Generation miteinander vereint und dieses dann zu einem vollkommen neuen Schwert schmiedet. Wie der Titel dieses Schwertes ist, weiß ich nicht, aber es würde viel eher meinen Erwartungen entsprechen, als das Zorro eines seiner Schwerter an einem Ort lässt, an dem es wahrscheinlich niemand verwendet. Ich bin echt gespannt was für einen Status Zorro am Ende des Wano Kuni Arcs, in Wano haben wird. Wird er genau wie Ryuma als eine Legende gefeiert? Ich würde es mir sehr für Zorro wünschen.

Das war es dann mit der heutigen Review zu One Piece Kapitel 912. Ich hoffe ihr fandet das Kapitel genauso spannend wie ich. Schreibt mir gerne eure Meinung zu dem Kapitel in die Kommentare, damit wir eine kleine Diskussion über das Kapitel starten können. Nächste Woche haben wir dann wieder einen Break. Das heißt die Spoiler zu One Piece Kapitel 913 können wir am 02. August 2018 erwarten und das vollständige Kapitel sollte dann am 03. August 2018 erscheinen. Alle Angaben sind wie immer ohne Gewähr. Dann wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende und bis dahin. Take care!

One Piece Kapitel 912 Review / Analyse | Romance DuskDiese Review wurde von Romance Dusk verfasst – Besucht den Autor auf:

» Instagram

» Facebook

» YouTube

Über albion 55 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".