Konkurrenz für Crunchyroll: Dieser Streaming-Dienst könnte die neue Nummer 1 werden

Konkurrenz für Crunchyroll: Dieser Streaming-Dienst könnte die neue Nummer 1 werden

Nicht nur Crunchyroll erzielte in diesem Jahr große Erfolge. Der junge Streaming-Dienst Wakanim möchte dem Platzhalter Konkurrenz machen und das mit Erfolg, wie sich herausstellt.



„Wakanim, was ist das?“ mögen sich einige vermutlich bereits fragen. Die Antwort darauf, ist eine leichte – bei Wakanim handelt es sich um einen in Frankreich gegründeten VoD-Anbieter, welcher sich auf das Medium Anime spezialisiert und seit Herbst 2017 auch die deutsche Wirtschaft bereichert. Diverse Erfolge konnte die Streaming-Plattform auch schon erzielen; erst neulich zelebrierte man beispielsweise über eine Millionen registrierte Nutzer erreicht zu haben, was zwar nur einem Bruchteil dessen entspricht, was Crunchyroll in diesem Jahr hervorbringen konnte, dennoch als großer Schritt für insbesondere den europäischen Markt gesehen werden kann. Wieso das so wichtig ist, erfahrt ihr im nächsten Abschnitt.

Crunchyroll und Wakanim in Europa

Im Hinblick zu den Premium-Angeboten befinden sich beide Dienste auf einer Wellenlänge, 5 Euro das Abo für zahlungskräftige Mitglieder, um auf das komplette Repertoire in hoher Qualität und ohne Werbeunterbrechungen zugreifen zu können, Gratis-Nutzer hingegen müssen auf letzteres verzichten und sich mit niederer Auflösung herumschlagen. Hinsichtlich der Tatsache, dass Crunchyrolls Portfolio eine deutlich größere Auswahl an Serien bietet, könnte man meinen der US-Dienst hätte die Nase vorne, gäbe es da nicht einen signifikanten Unterschied.

Europa lautet das Stichwort. Wie bereits erwähnt ist Wakanim in Europa ansässig und expandiert dementsprechend stetig. Frankreich, Russland, Deutschland, Österreich, die Schweiz, sowie der gesamte skandinavische Raum stehen bereits unter deren Obhut und auch davor weitere Länder in ihren Kreis einzuschließen, scheint die Plattform nicht zurückzuschrecken. Zwar bietet auch Crunchyroll die Möglichkeit vielerorts und in unterschiedlichen Sprachen das Programm genießen zu können, allerdings nicht in vollem Ausmaß. Da der Sitz des Unternehmens sich nämlich in San Francisco, also den USA befindet liegt auch dort der Fokus, weshalb die Lizenzierung in Europa und Asien offensichtlich vernachlässigt wird. Viele Serien, die in Nordamerika seit Ewigkeiten zur Verfügung stehen, lassen sich in Deutschland deswegen nicht abrufen, da hierzulande das Recht auf die Veröffentlichung besagter Produktionen fehlt.

Trotzdem, aktuell könnte man Wakanim, aufgrund deren begrenzter Auswahlmöglichkeiten, wohl kaum als konkurrenzfähigen Gegenspieler für Crunchyroll und co. betrachten. Wer sich in Deutschland legal an Anime-Serien bedienen möchte, dem legen wir zum momentanen Zeitpunkt eher Anime on Demand oder Netflix, deren Portfolio sich in letzter Zeit übrigens deutlich vergrößerte, ans Herz. Auf die Entwicklung des französischen Newcomers blicken wir indes mit Argusaugen.

Wie seht ihr Wakanim? Könnte der Streaming-Dienst Crunchyroll Konkurrenz machen?

Über Shawn Fierce 287 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.