Ist One Piece-Tube legal?

Ist One Piece-Tube legal?

Keine andere Webseite wird monatlich so oft besucht, wenn es um das Streamen der neuesten One Piece Folgen und Kapitel geht: One Piece-Tube. Millionen von deutschen Fans greifen immer wieder auf das umstrittene Portal zurück – doch ist das überhaupt legal?

Was ist One Piece-Tube überhaupt?

Wer gar nichts mit dieser ominösen Webseite anfangen kann, hier mal eine kurze Erklärung:

One Piece-Tube ist eine deutschsprachige Streamingseite, die von Fans für Fans gegründet wurde und jede Woche die neuen One Piece Folgen sowie Kapitel in deutscher Übersetzung kostenlos zur Verfügung stellt. Dabei wird die Seite – aufgrund der Tatsache, dass sie selbst keine Lizenzen zur Veröffentlichung der ausgestrahlten Werke besitzt – immer wieder heftig kritisiert. Im Gegensatz zu Anbietern wie Anime on Demand und Wakanim, haben die Betreiber der One Piece Seite nämlich keine teure Genehmigung für den verbreiteten Content erworben – nein, sie strahlen ihn einfach ohne weiteres aus. Dass das nicht ganz koscher ist, das sollte offensichtlich sein. Doch wenn One Piece-Tube nicht legal ist, wie kann es sein, dass das Streamingportal bis zum heutigen Tage existiert?

Illegal oder nicht?

Die ganze Thematik ist gar nicht so einfach, wie sie sich anhört. Würde eine Privatperson ganz dreist den neuen Avengers-Film im Internet hochladen und sogar zum Download anbieten, wäre das definitiv strafbar und das illegale Material würde schneller wieder verschwinden, als es öffentlich war (wobei es auch hier wieder Ausnahmen gibt). Bei One Piece Content, oder ganz allgemein Anime Content, ist das alles rechtlich gesehen ein wenig schwieriger. Denn wie man als waschechter Otaku weiß, sind Anime sowie Manga in den meisten Fällen – und auch in diesem Fall – aus Japan. Und wie es nun mal so ist, interessiert sich der japanische Markt nur wenig dafür, was in Deutschland mit ihrem Material geschieht. Sie verkaufen hier und da mal ihre Lizenzen, aber das war es dann auch. Der Fokus liegt für gewöhnlich auf der asiatischen Zielgruppe.

 

Genauso ist es mit den japanischen One Piece Publishern, zu denen auch der Verlag Shūeisha gehört. Natürlich tut One Piece-Tube etwas illegales – immerhin veröffentlichen sie den Content anderer, ohne auch nur irgendeine Form der Einverständnis dafür, in der Hand zu haben. Aber wie heißt es noch gleich so schön? Wo kein Kläger, da kein Richter – und da keiner der japanischen Publisher jemals gerichtlich gegen die illegale Streamingseite vorgegangen ist, befindet sich One Piece-Tube in einer Art Grauzone.

Doch obwohl das Streamingportal nun schon seit vielen Jahren besteht, könnte es bald vorbei sein. Denn erst vor wenigen Monaten wurde eine andere deutsche Streamingseite, welche ebenfalls One Piece Content veröffentlicht, für immer geschlossen. Ob das Ende von One Piece-Tube also auch nicht mehr weit ist? Man kann es nicht wissen.

Klar ist nur – auch wenn die Rechtslage undurchschaubarer kaum sein könnte – One Piece Tube ist eindeutig illegal und man sollte seine Finger davon lassen. Denn nicht nur der Anbieter, sondern auch der Konsument des illegal zur Verfügung gestellten Contents begeht eine Straftat und kann dafür zur Rechenschaft gezogen werden! Wenn ihr One Piece Fans seid, dann kauft euch doch bitte die Folgen oder Kapitel in Form eines physischen Produkts. Dadurch könnt ihr nicht nur reinen Gewissens konsumieren, nein, ihr unterstützt sogar noch euer Lieblingsfranchise.

*Die hier verlinkten Produkte wurden mit Amazon Affiliate Links versehen.

Über albion 115 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*