Wieso die Sperrung von One Piece-Loads ein Problem ist

Wieso die Sperrung von One Piece-Loads ein Problem ist

Urplötzlich wurde gestern Abend die zweitgrößte illegale One Piece Streaming Website geschlossen. Besser bekannt als One Piece-Loads, war dies eine beliebte Anlaufstelle für Fans, die wöchentlich neue Folgen und Manga Kapitel der Kultserie empfangen wollten.

Möchte man nun die Website betreten, erscheint ein kurzer Hinweis, der über die Schließung informiert und das diese aufgrund der rechtliche Situation stattgefunden hat. Außerdem wird auf legale Streaming-Dienste wie Wakanim und Anime on Demand hingewiesen.

Was sind die Gründe?

Wie One Piece-Loads schon selber schreibt, mussten sie ihre Webseite aufgrund der rechtlichen Situation schließen. Es kommt allerdings nicht aus dem Nirvana, dass die illegale Website genau jetzt dicht macht. Vielmehr haben die eben erwähnten legalen Streaming-Dienste damit zutun. Diese entschlossen sich nämlich vor kurzem dazu, One Piece in ihr Programm aufzunehmen, und da man illegale Konkurrenz natürlich nicht gebrauchen kann, wurde One Piece-Loads „beseitigt“. Wie genau dies geschehen ist, bleibt bislang noch unklar, vermutlich wurden aber rechtliche Schritte eingeleitet oder zumindest Druck auf den illegalen Streaming-Dienst ausgeübt, sodass dass dieser schließen musste.

Das Problem bei der Sache..

One Piece-Loads – eine illegale Streamingseite, die dem Anime-Markt mehr schadet als nützt – wurde dicht gemacht. Hört sich erstmal gut an. Doch leider trägt der Shutdown der Webseite Konsequenzen mit sich, die vor allem Leser der wöchentlichen One Piece Kapitel betreffen.




 

Es stimmt zwar, dass Anime on Demand und Wakanim beide die aktuellsten One Piece Folgen legal zur Verfügung stellen – mit den Kapiteln sieht das allerdings anders aus. Diese werden im deutschen Markt nämlich ausschließlich von illegalen Webseiten wie One Piece-Loads oder auch der größten ihres Fachs „One Piece-Tube“ zur Verfügung gestellt. Das bedeutet, wenn eine Seite wie One Piece-Loads geschlossen wird, verschwindet auch eine wichtige Möglichkeit die wöchentlichen Kapitel zu lesen. Und wenn nun ein weiterer Schritt eingeleitet wird und One Piece-Tube ebenfalls geschlossen wird, hätten viele One Piece Fans keine Chance mehr, die aktuellsten Kapitel zu lesen. Die letzte Möglichkeit bestünde dann darin, die One Piece Bände zu kaufen, sobald diese erscheinen – die Option wöchentlich und aktuell zu lesen, viele dann aber weg.

Für die deutsche One Piece Szene wäre das ein Schlag ins Gesicht – besonders für diejenigen, welche ihre Begeisterung in Theorien finden. YouTube-Kanäle wie One Piece Theoretiker, Kage, Akata, GensoTV und Romance Dusk, welche ihren Content auf der Kultserie aufbauen, würden schwere Rückschläge erleiden und müssten im schlimmsten Fall sogar dicht machen. Die Freude an Diskussionen zum Manga würde schwinden.

Aufhalten könnte man dieses Geschehen nur, wenn ein legaler Streaming-Dienst anfangen würde, die wöchtenlichen One Piece Kapitel zur Verfügung zu stellen. Da dies aber bis jetzt noch nicht geschehen ist und die Aussichten darauf nur wenig rosig sind, muss man als One Piece Fan bislang vom schlimmsten ausgehen.

Unabhängig davon, wie ich die zukünftige Situation in diesem Artikel einschätze, möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass One Piece-Loads und andere Webseiten welche die One Piece Manga Kapitel zur Verfügung stellen illegal sind und eigentlich gar nicht existieren dürften. Lest nicht auf solchen Seiten und unterstützt den Autor lieber direkt, indem ihr den Manga kostenpflichtig erwerbt!

Über albion 130 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".

1 Kommentar

  1. Haha ich mach beides, Wöchentlich das Kapitel lesen und wenn der entsprechende Band rauskommt diesne sofort kaufen 😀 Nur so wird die Sucht gestillt 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*