„Goblin Slayer“ verstört Zuschauer mit Horror-Szenen und erhält Content-Warnung von Crunchyroll

"Goblin Slayer" verstört Zuschauer mit Horror-Szenen und erhält Content-Warnung von Crunchyroll

„Goblin Slayer“ startete als eine der am heißesten erwarteten Serien der diesjährigen Herbst-Season. Nicht zuletzt die berühmte Light-Novel-Reihe, auf der auch die Anime-Adaption basiert, sorgte für eine derartige Popularität, noch vor deren offizieller Ausstrahlung. So kam es, dass viele Zuschauer, welche nicht über die brutale Handlung des Originalwerkes Bescheid wussten, direkt in Episode Nummer Eins, eine finstere Überraschung erlebten, die sogar Crunchyroll dazu brachte, der Serie eine Content-Warnung beizufügen.



Für manche Zuschauer mag die Warnung allerdings ein wenig zu spät zu kommen, denn erst nachdem bereits eine Menge Personen ihre Empörung auf Twitter kundtaten, entschied sich der Streamingdienst, die erste Episode des Anime als potenziell gefährlich einzustufen. In der Vergangenheit markierte Crunchyroll bereits einige Folgen von ebenfalls blutigeren Serien wie „Berserk“ oder „Attack on Titan“ mit einer Anmerkung – „Goblin Slayer“ reiht sich dabei jedoch als besonders umstritten in das Trio ein.

Doch was ist der Grund für die Empörung vieler Anime-Fans? Die, vor ca. einer Woche veröffentlichte erste Episode beginnt zuerst recht harmlos. Der Handlungsstrang folgt einem Mädchen und einer Gruppe weiterer minderjähriger Abenteurerinnen auf ihrer ersten Gilden-Mission. Nachdem die Truppe dann auf eine Goblinhöhle stößt und diese betritt, um eine andere Truppe aus den Fängen der grünen Bestien zu befreien, beginnt der Horror, die Mädchen unterliegen den Goblins und werden von diesen auf brutalste Weise vergewaltigt und anschließend ermordet.

Kontroverse Themen wie Vergewaltigung treffen in Sendungen häufig auf Kritik, besonders dann, wenn es sich bei dem Opfern um Minderjährige handelt, hört der Genuss für viele auf. Crunchyroll reagierte verständlich und entschuldigte sich dafür, einigen Fans derartige Szenen ohne einen Hinweis zu präsentieren. Auf die Frage, ob die Serie zensiert werden würde, ergab sich die Antwort seitens Crunchyroll, dass es bei einer Content-Warnung bleiben wird.

Quelle: Crunchyroll

Über Shawn Fierce 313 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.