Dragon Ball Z Kakarot: Diese Dinge machen das Rollenspiel besonders

Dragon Ball Z Kakarot: Diese Dinge machen das Rollenspiel besonders
© Bandai Namco Entertainment

Dragon Ball Z Kakarot erzählt die Geschichte von Son Goku neu und unterscheidet sich deutlich von den bisherigen Spielen. Das Team hinter dem Action-RPG verriet nun, was das Spiel wirklich besonders macht.

Mit Dragon Ball Z Kakarot kündigte Bandai Namco im Juni via Trailer den nächsten Videospiel-Ableger des weltweit beliebten Anime-Franchise an, in dem wir den Werdegang von Son Goku nachspielen können. In einem Interview offenbarten der Producer und der Game Director, in welchen Punkten sich der Titel von seinen Vorgängern unterscheidet.

 

Dragon Ball Z Kakarot – Das macht das Rollenspiel aus

Nachfolgend sind diese drei Dinge entscheidend:

  • Wir erleben die DBZ-Saga genauso, wie sie auch in der Anime-Serie erzählt wurde. Zusätzlich gibt es noch einige Bonus-Episoden, welche Antworten auf bisher offen stehende Fragen liefern könnten.
  • Während der Schwerpunkt bei den meisten Dragon Ball-Spielen auf dem PVP-Aspekt lag, soll sich der neue Titel eher auf Kämpfe mit NPCs und die Umgebung fokussieren. Der Schwierigkeitsgrad von Bosskämpfen soll die Spieler außerdem an ihre Grenzen bringen.
  • Auch außerhalb der Kämpfe gibt es immer etwas zu tun. Als Son Goku könnt ihr verschiedene Mahlzeiten verspeisen, durch die gesamte Spielwelt fliegen und neue Charaktere kennen lernen. Je nachdem, wie ihr euch anstellt, kann Goku stärker oder schwächer werden.

Dragon Ball Z: Kakarot erscheint gegen Anfang 2020 für PlayStation 4, Xbox One und den PC. Seit geraumer Zeit könnt ihr das Spiel bei Amazon vorbestellen.*

Über Shawn Fierce 591 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*