Dragon Ball: Manga-Autor Akira Toriyama versteht den Erfolg nicht

Dragon Ball: Manga-Autor Akira Toriyama versteht den Erfolg nicht
© Akira Toriyama / Shueisha / Toei Animation

Der Erschaffer von Dragon Ball versteht nicht, wie sein Werk so erfolgreich werden konnte, wie es heute ist.

Dragon Ball gehört ohne Frage zu den beliebtesten Anime- und Manga-Serien aller Zeiten. Seit Son-Goku und seine Freunde im Jahr 1984 das Licht der Welt erblickten, nimmt ihre Popularität nicht mehr ab. Heutzutage umfasst das Franchise mehrere Fernsehserien, Filme und Videospiel-Adaptionen.

 

Dragon Ball-Schöpfer versteht den Erfolg nicht

Entgegen der Meinung vieler Fans, kann der Schöpfer von Dragon Ball Akira Toriyama den internationalen Erfolg seines Franchise nicht nachvollziehen. In einem Interview erzählt er, was ihn daran am meisten verwundert (via Comicbook):

„Es ergibt alles keinen Sinn für mich. Ich habe immer gedacht, dass ich auf eine falsche Art und Weise zeichne.“

Dafür gibt es für ihn nur eine Erklärung:

„Ich denke, es funktioniert, weil mein Werk in einer Welt spielt, in der einfach alles passieren kann. Hat man die einmal etabliert, kann man alles zeichnen und niemand beschwert sich darüber, dass etwas unmöglich ist.“

Auch interessant: Erste Skizze von Son-Goku und Bulma zeigt, wie alles begann

Warum ist Dragon Ball so beliebt?

Weshalb Dragon Ball so populär ist, lässt sich nur schwer vermuten. Fest steht aber, dass die Serie ihren Reiz nach all den Jahren nicht verloren hat und immer noch viele Fans die Reise von Son-Goku und Co. gespannt verfolgen.

Das jüngste Kino-Abenteuer Dragon Ball Super: Broly brachte die Kinokassen zum klingeln, wie kaum ein anderer Anime-Film zuvor und ein Nachfolger befindet sich bereits in Arbeit. Wann der Erfolg des Franchise verblassen wird, ist also wohl eher eine Frage der fernen Zukunft.

Über Shawn Fierce 617 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*