Animes werden teurer: Amazon hebt die Preise für das Prime-Abo an

Animes werden teurer: Amazon hebt die Preise für das Prime-Abo an
© Crunchyroll

Der US-Internetkonzern Amazon erhöht die Preise für das Prime-Angebot. Nutzer des hauseigenen Streaming-Portals müssen 12 bis 32 Prozent mehr zahlen.

Mit Verweis auf die Inflation hebt Amazon die Gebühren für seinen Abodienst Prime in Deutschland an. Der monatliche Tarif soll fortan 8,99 Euro statt bisher 7,99 Euro kosten. Die Kosten für die jährliche Mitgliedschaft steigen von bislang 69 Euro auf 89,90 Euro an. Bereits ab dem 15. September treten die Neuerungen in Kraft.

- Anzeige -

Auch Anime-Fans sind davon betroffen. Schließlich bietet der hauseigene Amazon-Streamingdienst Prime Video eine breite Auswahl japanischer Zeichentrickserien und -Filme an, von denen einige dort exklusiv verfügbar sind. Wer beispielsweise Dororo vollständig im Stream sehen möchte, hat keine andere Wahl, als für die Mitgliedschaft* zu bezahlen.

Amazon begründet die Erhöhung mit „generellen und wesentlichen Kostenänderungen aufgrund von Inflation, die auf von uns nicht beeinflussbaren äußeren Umständen beruhen.“ Der Konzern erwähnt außerdem dass es die erste Anhebung in Deutschland seit 2017 sei und man das Angebot insbesondere im Videostreaming-Segment ausgebaut habe.

Im Heimatmarkt USA hatte Amazon bereits im Februar eine Preiserhöhung von 119 Dollar auf 139 Dollar bei jährlicher Zahlung angekündigt. Deutschland ist nach den USA der zweitgrößte Markt für Amazon. Wirklich überraschend kommt die Preiserhöhung daher nicht. Welche Auswirkungen sie auf die Mitgliederzahlen nimmt, bleibt abzuwarten. Immerhin beläuft sich der Preisanstieg teilweise auf bis zu 32 Prozent.

- Anzeige -

Mehr zum Thema

Über tobson 2504 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -