Psycho-Pass: Ab sofort gibt es den spannenden Sci-Fi-Krimi-Mix auch bei Netflix

Psycho-Pass: Ab sofort gibt es den spannenden Sci-Fi-Krimi-Mix auch bei Netflix

Für Krimi und Science-Fiction-Fans sicherte sich Netflix die genau richtige Anime-Serie. Psycho-Pass steht ab heute beim Video on Demand-Anbieter in voller Gänze zum Streaming bereit.

Netflix befindet sich wieder einmal auf großer Mission. Schon seit etwas längerer Zeit schnappt sich der Streaming-Gigant große Titel der Anime-Szene und vermarktet diese im Meer an Serien. Nach dem Zustoßen von Death Note (dem Anime) und Sword Art Online feiert jetzt auch Psycho-Pass spontanes Debüt beim Video on Demand-Anbieter. Die 22 Folgen starke Krimi-Reihe, welche starke Verbindungen zum Sci-Fi, Cyperpunk-Genre hegt, lässt uns über moralische Fragen philosophieren und überzeugt ebenso mit erstaunlich erwachsenen Handlungssträngen. Wenn ihr euch für die Verfolgung von potenziellen Verbrechern mit futuristischer Technik im zeichnerischen Stil interessiert, solltet ihr Psycho-Pass eine Chance geben und bei Netflix einen Blick in die Serie riskieren.

 

Darum geht es in Psycho-Pass

Die Handlung von Psycho-Pass spielt in einer nahen Zukunft, in welcher der technische Fortschritt für eine fragwürdige Art von Justiz sorgt. Der sogenannte Psycho-Pass, eine Art virtueller Ausweis, der jederzeit und überall eingescannt werden kann, offenbart Informationen über den seelischen Zustand seines Besitzers. In Form verschiedener Färbungen tritt das Gewaltpotenzial eines Menschen hervor, gilt dieser als gefährlich kann er ohne jegliche Verbrechen begangen zu haben, festgenommen, therapiert und sogar hingerichtet werden.

Akane ist eine junge Polizistin, die einer Spezialeinheit zur Jagd auf die potenziellen Straftäter beitritt. Dabei ist sie sich selbst im Klaren, dass sich sogar in den eigenen Reihen zahlreiche Kriminelle befinden.

Werdet ihr Psycho-Pass bei Netflix streamen?

Über Shawn Fierce 409 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*