„Jump Force“ – Neue Charaktere betreten die Gamescom-Bühne

"Jump Force" - Neue Charaktere betreten die Gamescom-Bühne

Auch dieses Jahr enthüllt die Gamescom wieder spannende Informationen zu kommenden Videospielen, unterschiedlichster Entwickler. Nicht zuletzt „Jump Force“, fällt in dieses Raster; laut Publisher Bandai Namco sollen dem Kampfspiel nun nämlich Sabo aus „One Piece“ und Vegeta aus „Dragon Ball“, als spielbare Charaktere beigefügt werden.

Gamescom-Trailer:

Der oben zu sehende Trailer stellt neben bereits genannten Figuren, weitere Helden und Schurken, wie z.B. Aizen aus Bleach, und Marshall D. Teach aka Blackbeard, sowie Gon Freecss und Hisoka Morrow, erstmals im Kampf vor. Zudem verwendet Vegeta den Final Flash, während Sabo offensichtlich von seiner Feuer-Fähigkeit Gebrauch macht.

Das Crossover-Spiel zählt bislang 16 spielbare Charaktere: Naruto, Sasuke Uchiha, Ruffy, Roronoa Zoro, Son Goku, Freezer, Light Yagami, Ryuk, Ichigo Kurosaki, Sosuke Aizen, Rukia Kuchiki, Gon Freecss, Hisoka Morrow, Marshall D. Teach, Sanji, Vegeta und Sabo.

Zu den bekannten Schauplätzen gehören Orte wie der New York Times Square, das Matterhorn und Hongkong.



„Jump Force“ ist ein 3D-Kampfspiel des japanischen Entwicklers Spike Chunsoft – der unter anderem Spiele wie die erfolgreiche Dragon Quest-Reihe, Mario & Sonic bei den olympischen Winterspielen oder das vor Kurzem erschienene One Piece: Burning Blood hervorbrachte, welches 2019 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC via Steam erscheinen soll.

Bandai Namco erklärt die Geschichte des Spiels wie folgt:“Universen kollidieren und transportieren Manga Helden sowie Bösewichte in die uns bekannte Realität. Massive Schlachten füllen epische Schauplätze, guter und böser Auseinandersetzungen, während das Schicksal der Menschheit am seidenen Faden hängt.“

-> Jetzt Jump Force vorbestellen

Quelle: Bandai Namco

Über Shawn Fierce 287 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.