Inuyashiki Last Hero Review – Der letzte Held der Menschheit

Inuyashiki Last Hero Review - Der letzte Held der Menschheit
© Studio MAPPA

Meine Review zum blutigen Science-Fiction-Anime Inuyashiki Last Hero ohne Spoiler.

Inuyashiki Last Hero ist eine Supernatural-Fiction Anime-Serie, welche auf dem gleichnamigen Manga von Gantz-Schöpfer Hiroya Oku basiert und im Jahr 2017 in Japan erschien. Verantwortlich für die Umsetzung war das renommierte Studio MAPPA. Der Name dürfte Fans insbesondere durch Titel wie Yuri!!! on Ice, Dororo oder Kakegurui bekannt sein.

- Anzeige -
- Anzeige -

Handlung

Der 58-jährige Inuyashiki lebt kein glückliches Leben. Nicht nur, dass er aussieht, als wäre rund 20 Jahre älter – er hat keine Freunde und seine Familie missachtet ihn auch noch. Als er dann sogar erfährt, dass er anscheinend Krebs hat, verliert das Leben für ihn jeglichen Sinn. Doch das soll nicht so bleiben, denn bereits kurz darauf widerfährt ihm ein mysteriöses Ereignis. Im Park gerät er zusammen mit einem Jungen namens Hiro Shishigami in eine Explosion. Kurz darauf besitzen beide Charaktere einen mechanischen Cyborg-Körper mit übernatürlichen Kräften. Während sich Inuyashiki dafür entscheidet, mit seinen Fähigkeiten den Menschen zu helfen, schlägt der junge Hiro jedoch einen anderen Weg ein und beginnt Menschen zu ermorden. Ein spannendes Katz und Maus-Spiel um Leben, Tod und Gerechtigkeit beginnt.

Über tobson 1101 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -