Attack on Titan und der Faible zur deutschen Kultur

Wer den internationalen Erfolgs-Anime „Attack on Titan“ zumindest einmal gesehen hat, dem wird aufgefallen sein, dass die Serie gar nicht so japanisch ist. Keine komplizierten asiatische Namen, keine traditionelle japanische Architektur, keine Samurai mit Katanas. Vielmehr erscheint uns die Serie von deutscher Kultur geprägt zu sein, was man alleine am Opening der ersten Folge heraushören kann. Hinzu kommen Namen wie Armin oder Berthold, die einem sehr vertraut vorkommen. Doch was genau hat Attack on Titan mit deutscher Kultur zu tun?

 

Charaktere im deutschen Stil

Schon früh fällt einem auf, dass der Anime kaum japanische Namen benutzt. Viel eher sind es deutsche und zum Teil auch englische Vor- und Nachnamen, die vergeben werden. So haben wir zum Beispiel einen Eren Jäger, Reiner Braun, Connie Springer, Thomas Wagner usw… Auf der englischsprachigen Seite werden Namen wie Ervin Smith oder Keith Shadis bedient. Asiatisch klingen davon nur wenige wie z.B. Mikasa (welche mit Nachnamen aber auch Ackermann heißt) oder Hanji Zoe.

Außer den Namen, fallen einem ebenfalls direkt die Frisuren der Charaktere ins Auge, typisch japanisch sind die nämlich nicht. Zugegebenermaßen ist es schwierig zu behaupten, zu welcher Nationalität der und dieser Haarschnitt gehört. Trotzdem muss man zugeben, dass einige Frisuren aus Attack on Titan, an den deutschen Stil aus Zeiten des 2. Weltkriegs erinnern. Einige Beispiele dafür wären die Nebencharaktere Levi, Jean und insbesondere Erwin.

 

 Inspiration durch Deutschland

Obwohl der Mangaka von Attack on Titan Hajime Isayama, in keiner direkten Verbindung zu Deutschland steht, hat er einen Faible für deutsche Kultur. Besonders die Architektur hierzulande fasziniert ihn ungemein, was man daran erkennen kann, dass fast alle Häuser der Serie, an deutsche Mittelalter-Bauten erinnern. Speziell angetan hat es ihm die bayrische Stadt Nördlingen, welcher sogar als Vorlage für die ummauerte Stadt im Anime agiert hat. Auch diese hat eine rundliche Form mit Kirche im Stadtzentrum, scheinbar abgeschottet von der Außenwelt.

Bildquelle: www.noerdlingen.de

Das Opening der Serie, gesungen von der Band „Log Horizon“, enthält ebenfalls interessante Anspielungen. So sind einige Textabschnitte des Songs vollständig auf Deutsch, auch wenn sie im Original eher unklar ausgesprochen werden. Der Refrain des Textes lautet beispielsweise: „Seid ihr das Essen? Nein, wir sind der Jäger!“ Ein anderer Abschnitt lautet wie folgt: „Der Junge von einst wird bald zum Schwert greifen, Wer nur seine Machtlosigkeit beklagt kann nichts verändern.“ Tatsächlich ist es aber keine Seltenheit, dass die deutsche Sprache in japanischen Liedern vorkommt. Themesongs aus Anime wie Guilty Crown, Kill la Kill oder Aldnoah Zero beinhalten ebenfalls deutsche Textstellen.

Meine Kaufempfehlung:*

* Links die mit diesem Stern markiert wurden, unterliegen dem Partnerprogramm von Amazon.

Über albion 50 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".