Diese 3 Anime MUSS man einfach gesehen haben!

Es wird mir wohl jeder zustimmen wenn ich sage, dass es da draußen schon genug Anime gibt, denen man auf jeden Fall eine Chance geben sollte. Doch dann gibt es auch die Art Anime, die ein Mensch überhaupt zu seiner persönlichen Daseinsberechtigung gesehen haben muss! Hier kommen meine Empfehlungen dreier Anime, die maßlos unterschätzt,- und dennoch Gold wert sind.

 

Rainbow: Nisha Rokubou no Shichinin

Genre: Action, Drama, Thriller

Episoden: 26 in 1 Staffel

Studio: Madhouse

Veröffentlichungsjahr: 2010

Handlung:

Rund zehn Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg wird eine Gruppe von jugendlichen Straftätern zur „Shounan Special Reform School“, eine Art Jugendgefängnis, geschickt, um dort mit den Grausamkeiten und Ungerechtigkeiten, die sie im Krieg erfahren haben, fertig zu werden. Besser wird ihr Leben dadurch aber nicht gerade, was unter anderem an den Führungskräften des Gefängnisses liegt, welche den Insassen grausame Schwierigkeiten bereiten. Nur einer der Straftäter schafft es die Gruppe in diesen dunklen Zeiten zusammenzutreiben und die Werte von wahrer Freundschaft zu vermitteln. Eine einzigartige und emotionale Geschichte beginnt.

 

Meine Meinung:

Zugegeben, der Name des Anime ist nicht besonders einprägsam, das tut aber bei solch einer fantastischen Story nichts zur Sache. Schon die erste Folge weckt reges Interesse, auch wegen der realistischen Gewalt, die man so von den meisten Anime nicht gewohnt ist. Aber die Gewaltdarstellung ist definitiv nicht der Grund, wieso ich Rainbow so sehr in mein Herz geschlossen habe. Viel eher sind es die Charaktere, welche ausführlich beleuchtet werden, und allesamt ihre Existenzberechtigung haben. Nur selten habe ich fiktive Personen so sehr nachvollziehen und lieben können wie in dieser Serie. Sie entwickeln sich über die Zeit einfach auf eine plausible Art und lernen, wie sie mit unterschiedlichsten Problemen klar kommen müssen. Dabei unterstützen sie sich stets gegenseitig, egal wie schwer oder hoch die Hürde ist.

Auch die musikalische Unterlegung, inklusive Opening und Ending rühren einen zu Tränen und passen ausgezeichnet zur Handlung. Genauso wenig kann man sich über die Animationen beschweren, die übrigens vom berühmten Produktionsstudio Madhouse stammen, welches schon Meisterwerken wie One Punch Man und Btooom! Farbe verliehen hat.

 

Prison School

Genre: Comedy, Seinen, Ecchi

Episoden: 12

Studio: J. C. Staff

Veröffentlichungsjahr: 2015

Handlung:

Ein neues Gesetz erlaubt es nun, dass Jungs an die Hachimitsu-Akademie gehen dürfen. Dies bringt einige Probleme mit sich, da diese Akadmie eine verehrte Internatsschule für Mädchen ist. An Kiyoshi Fujinos erstem Tag musste er erschrocken feststellen, dass sich nur fünf Jungs eingeschrieben haben; darunter er und seine Freunde. Völlig überwältigt von den tausenden Mädchen auf dem Campus, merken die Freunde, dass ihre Situation nicht wirklich ideal ist. (Quelle: aniSearch)

 

Meine Meinung:

Was zuerst wie ein billiger Ecchi scheint, stellt sich schnell als einer der lustigsten Comedy Anime aller Zeiten heraus. Klar, Humor ist subjektiv, aber Prison School weiß einfach wie man Comedy Elemente richtig benutzt und besonders wie man sie sinnvoll in eine Handlung einbaut, ohne dass die Story darunter leidet. Damit wären wir auch schon beim zweiten Punkt – der Story. Obwohl Prison School die Massen eher mit schrägem Humor versucht für sich zu gewinnen, weist der Handlungsverlauf eine teils Thrillerähnliche Spannung auf. Ich möchte hier zwar nicht spoilern, aber der Anime setzt ziemlich stark auf absurde Pläne und Strategien. Wie bei Rainbow auch, geht es außerdem zu einem großen Teil um Freundschaft und die Überwindung persönlicher Ängste, wobei die Freunde hier wohl von anderen Dingen träumen, als die Rainbow-Protagonisten.

Obwohl es bereits eine GermanDub gibt, empfehle ich den Anime im japanischen Original, mit deutschen Untertiteln anzusehen. Erst so kann der Humor seine gesamte Wirkung entfalten, auch weil die Emotionen dadurch deutlich stärker hervorstechen.

—-> Prison School kaufen

 

Death Parade

Genre: Drama, Mystery, Psychothriller

Episoden: 12

Studio: Madhouse

Veröffentlichungsjahr: 2015

Handlung:

„Willkommen im Quindecim!“ Zunächst sind die Besucher dieser Bar noch ahnungslos, wenn sie auf den weißhaarigen Barkeeper Decim treffen, bis dieser sie dann mit den Worten „Nun soll der Kampf, in dem Ihr Leben auf dem Spiel steht, beginnen!“ begrüßt und ihnen das Death Game vorstellt. Es entwickelt sich ein grausames, schicksalsentscheidendes Spiel, in dem die wahre Natur der Gäste schließlich ans Tageslicht tritt und am Ende wird Decim als Schiedsrichter enthüllt, der verpflichtet ist, ein Urteil über die Besucher zu fällen. (Quelle: aniSearch)

 

Meine Meinung:

Death Parade ist wohl der bekannteste Anime in dieser Liste, dennoch finde ich es wichtig ihn hier für diejenigen zu erwähnen, die dieses Meisterwerk noch nicht gesehen haben. Was zuerst durch das nebenbei angemerkt perfekte Opening wie ein fröhlicher Slice of Lice wirkt, stellt sich schnell als düsteres Mystery-Drama heraus, dass zum Nachdenken anregt. Immerhin beschäftigt sich der Anime mit der Frage, was nach dem Tod geschieht und wie entschieden wird, ob ein Mensch in den Himmel oder die Hölle gerät. Trotz der permanent düsteren Stimmung, kann Death Parade, insbesondere im Finale, auch mit Emotionen überzeugen. Mich hat die Geschichte sogar so gefesselt, dass mir gegen meinen Willen die ein oder andere Träne entwichen ist.

—-> Death Parade kaufen

Über albion 50 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".