So kämpft „Yu-Gi-Oh!s“ Yugi in „Jump Force“

So kämpft "Yu-Gi-Oh!s" Yugi in "Jump Force"

Neulich bestätigte das Crossover-Kampfspiel „Jump Force“, dass Yugi aus „Yu-Gi-Oh“ ebenfalls als spielbarer Charakter an der Schlacht teilnehmen wird. Doch wie kämpft eigentlich der König der Duellanten, fragten sich zurecht viele Fans – ein neuer Trailer schafft Klarheit.

Natürlich, er verwendet einfach seine Karten, welche ihm die Macht gewähren, unzählige Kreaturen wie beispielsweise den dunklen Magier, das dunkle Magier-Mädchen oder gar den legendären Slifer den Himmelsdrachen zu beschwören und im Kampf für sich antreten zu lassen. Wer also eher den direkten Hau-drauf Kampfstil eines Naruto oder Goku bevorzugt, sollte sich warm anziehen, sobald er diesen imposanten Monstern aus längst vergangenen Zeiten gegenübersteht.

Bei dem im Trailer zu sehenden Schlachtfeld handelt es sich übrigens um eine Neuauflage der berühmten Golden Gate Bridge, an welcher sich zwei ebenfalls sehr bekannte Shinobi aus Naruto Shippuden gegenüberstehen. Neben diesem Fall bietet sich auch die Möglichkeit auf Karten wie z.B. dem New York Times Square, dem Matterhorn oder Hongkong zu spielen.



„Jump Force“ ist ein 3D-Kampfspiel des japanischen Entwicklers Spike Chunsoft – der unter anderem Spiele wie die erfolgreiche Dragon Quest-Reihe, Mario & Sonic bei den olympischen Winterspielen oder das vor Kurzem erschienene One Piece: Burning Blood hervorbrachte, welches 2019 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC via Steam erscheinen soll.

Bandai Namco erklärt die Geschichte des Spiels wie folgt: “Universen kollidieren und transportieren Manga Helden sowie Bösewichte in die uns bekannte Realität. Massive Schlachten füllen epische Schauplätze, guter und böser Auseinandersetzungen, während das Schicksal der Menschheit am seidenen Faden hängt.“

-> Jetzt Jump Force vorbestellen

Quelle: ANN

Über Shawn Fierce 293 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.