Pokémon-Entwickler erklärt, warum die Zeitlinie überhaupt keinen Sinn ergibt

Pokémon-Entwickler erklärt, warum die Zeitlinie überhaupt keinen Sinn ergibt
© The Pokémon Company

Die Timeline der Pokémon-Spiele ergibt keinen Sinn – das bestätigten nun auch die Entwickler.

Mit Pokémon Schwert & Schild erscheinen in weniger als zwei Wochen die neuen Titel der beliebten RPG-Reihe, welche die mittlerweile schon achte Generation einleiten. Das wirft bei einigen Trainern natürlich die Frage auf, wo sich die Spiele in der Zeitlinie des Pokémon-Franchise einfädeln. Doch eine passende Antwort kennt selbst GameFreak nicht so genau.

 

Die Zeitlinie ist „ein wenig kompliziert“

In einem Interview gegenüber GameInformer erklärte Serien-Produzent Junichi Masuda, dass im Pokémon-Universum eigentlich gar keine feste Zeitlinie existiert. Seiner Aussage zu entnehmen, wäre es wohl Zeitverschwendung sich damit großartig zu befassen:

„Es wird alles ein wenig kompliziert, wenn man zu sehr auf die Zeitlinien achtet. Zum Beispiel taucht unter Umständen an einer Stelle ein gewisser Professor auf, was im Grunde keinen Sinn ergeben würde, wenn man die Zeitlinien-Logik berücksichtigt. Deshalb nehmen wir das nicht allzu genau.

[…] Anders als in anderen Spielen, in denen es Sinn macht, dass die Zeitlinie voranschreitet, während man spielt und sich die Geschichte entwickelt, ist Pokémons Ansatz eher der, dass die Welt sich erweitert, so wie es die Regionen sind, und sie im Laufe der Zeit reichhaltiger zu machen.“

Auch wenn diese Ansicht ziemlich plausibel klingt, ist es ein wenig verwirrend, dass Pokémon Gold und Silber die direkten, also auch zeitlichen Nachfolger, von Rot und Blau sind. Vermutlich waren sich die Entwickler damals einfach noch nicht bewusst, welches Ausmaß ihr Franchise eines Tages annehmen würde.

Pokémon Schwert & Schild erscheinen am 15. November 2019 für die Nintendo Switch. Hier könnt ihr die Spiele vorbestellen.*

Über Shawn Fierce 656 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*