Dürft ihr nicht verpassen – Studio Ghibli: Vier zeitlose Filmklassiker bald im Free-TV

Dürft ihr nicht verpassen - Studio Ghibli: Vier zeitlose Filmklassiker bald im Free-TV
© K.K. Studio Ghibli

Der Free-TV-Sender ProSieben Maxx plant im April und Mai einige Anime-Filme auszustrahlen, darunter vier Klassiker des renommierten Studio Ghibli.

Wer gegen Frühlingsanfang noch einmal in Nostalgie schwelgen möchte, sollte bei ProSieben Maxx einschalten. Der Free-TV-Sender bringt neben einem Inuyasha und Detektiv Conan-Film auch vier brandneu lizenzierte Streifen aus dem Studio Ghibli ins Programm. Um welche Klassiker es sich dabei handelt und wann diese erscheinen, seht ihr unten in unserer Übersicht.

 

Zu Studio Ghibli

Mit kaum einem Animationsstudio verbinden Fans so viele Erinnerungen und Gefühle, wie mit Studio Ghibli. Von Hayao Miyazaki vor 35 Jahren gegründet, erreichten die dort entstandenen Filme in Japan, Deutschland und der gesamten Welt einen Kult-Status, der Mitbegründer zur Popularität der japanischen Zeichentrickkultur wurde. Doch Studio Ghibli bleibt sich treu: bis heute werden die Bilder immer noch größtenteils von Hand gezeichnet – wohl einer der Gründe, weshalb wir sie so sehr lieben.

Ghibli-Filme bei ProSieben Maxx in der Übersicht

19.04.2019, 18:15 Uhr – Kikis kleiner Lieferservice

© K.K. Studio Ghibli

Mit dem Erreichen des Alters von 13 Jahren muss eine Hexe ein Jahr lang ohne ihre in Eltern in einer fremden Stadt verbringen und ihr Handwerk perfektionieren. So sagt es ein alter Brauch, an den auch die junge Kiki gebunden ist. Bewaffnet mit einem Besen und in Begleitung ihres Katers Jiji begibt sie sich auf den Weg in eine Hafenstadt, um dort einen eigenen Lieferservice eröffnen. Doch wie es sich herausstellt, ist das ist leichter gesagt, als getan.

19.04.2019, 20:15 Uhr – Prinzessin Mononoke

© K.K. Studio Ghibli

Als Ashitaka, ein junger Prinz des mittelalterlichen Japans, im Wald von einem dämonischen Wildschwein tödlich verletzt wird, ist er bereits fest entschlossen seinem Tod entgegenzutreten. In der Hoffnung möglicherweise doch noch einen Ausweg zu finden, begibt er sich in eine Siedlung, in deren Nähe er auf San (Prinzessin Mononoke), eine von Wölfen großgezogene Kriegerin trifft. Eigentlich sind die beiden miteinander verfeindet, doch ehe sie sich versieht, beginnt San sich in Ashikata zu verlieben.

26.04.2019, 20:15 – Das wandelnde Schloss

© K.K. Studio Ghibli

Zurückgezogen lebt die junge Hutmacherin Sophie in einer Kleinstadt, im Land Ingary, wo Magie, Fabelwesen und industrielle Technologie parallel existieren. Als sie sich eines Tages in den Zauberer Hauro verliebt verändert sich ihr Leben allerdings schlagartig. Durch den Fluch einer eifersüchtigen Hexe verwandelt sie sich in eine alte Frau, worauf sie ihre Heimat verlassen muss, um nach einem Heilmittel zu suchen. Angekommen in Hauros Zuhause, dem wandelnden Schloss begegnet sie dessen ungewöhnlichen Bewohnern und schließt mit ihnen Freundschaft. Im Laufe der Zeit kommt sie allmählich dem auf die Schliche, was den mysteriösen Fluch antreibt.

03.05.2019, 20:15 Uhr – Chihiros Reise ins Zauberland

© K.K. Studio Ghibli

Chihiro und ihre Eltern ziehen in die nähe der Großstadt Tokio. Doch noch bevor sie dort mit dem Auto angelangen, landen sie in einer geheimnisvollen Zauberwelt, in der ihre Eltern prompt von einer alten Hexe namens Yubaba in Schweine verwandelt werden. Mit der Hilfe ihres neu gewonnenen Freundes Haku, versucht sie einen Weg zu finden, ihre Familie zu retten. Dafür schmuggelt sie sich ins Badehaus der Hexe ein, in dem sie fortan hart arbeiten und viele Aufgaben bestehen muss. Das wichtigste dabei: sie darf niemals ihren Namen vergessen.

Passend dazu:

Hayao Miyazaki Collection [Blu-ray] [Special Edition]*

*Die mit einem Sternchen versehen Produkte unterliegen dem Amazon-Partnerprogramm. Wenn ihr über diese Links etwas erwerbt, erhalten wir eine kleine Provision – euch kostet das keinen Cent mehr.

Auf welchen Studio Ghibli-Film freut ihr euch am meisten?

Über Shawn Fierce 407 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*